Am Sonntag, den 22.04.2018 trat die erste Mannschaft der Freising Grizzlies bei wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein ihr erstes Auswärtsspiel der Saison gegen die Augsburg Gators an.

Im ersten Spiel  übernahm für die Bären Fabian Stapel den Mound und hielt die Offense der Gegner mit einer soliden Leistung (5 IP, 5 H, 4 K, 1 ER) in Schach.  In der Offensive waren die Bären von Anfang an gut am Ball, hatten harte Kontakte gegen den gegnerischen Pitcher und so stand es bereits nach drei Innings 1:13 für die Grizzlies.  Nach fünf Innings übernahm Hansi Wild für Stapel auf dem Mound. Zu dem Zeitpunkt stand es bereits 1:15 für die Grizzlies. Die Gators konnten danach zwar noch 3 Runs scoren, alles in allem ließ Wild aber nichts mehr anbrennen. Auf Grund der soliden Performance – sowohl in der Offensive als auch der Defensive – wurde das Spiel schon nach sieben Innings vorzeitig beendet – Endstand 4:18 für die Grizzlies.

Das zweite Spiel des Tages begann mit Rufus Flux auf dem Hügel für die Grizzlies. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit vier Runs der Gators im ersten Inning kam er besser ins Spiel.  Die Offensive der Grizzlies holte über die nächsten drei Innings den Rückstand auf und war zurück im Spiel. Im vierten Inning wurde Flux (3.1 IP, 6 H, 4 K, 5 ER) von Reliefer Ali Mohammad abgelöst. Dieser musste gerade im fünften Inning harte Kontakte der Gators hinnehmen. Es sollte mit sechs Runs der Gators das spielentscheidende Inning sein. Dagegen konnte auch Lucas Sperl als Relief Pitcher nichts mehr ausrichten. Zwar scorten die Grizzlies im sechsten Spielabschnitt noch einen Run, was aber letztendlich zu wenig war. Harte Hits der Gators auf der einen Seite sowie die eine oder andere Unachtsamkeit in der Verteidigung der Grizzlies und das fehlende Quäntchen Glück im Angriff  andererseits waren  ausschlaggebend in diesem Spiel. Endstand nach 7 Innings: 12:5 für die Gators

„Trotz der Niederlage im zweiten Spiel, sind wir auf einem guten Weg. Gerade unsere Performance am Schlag ist durch die Bank mehr als solide. Das hat vor allem das erste Spiel gezeigt. Wenn wir  dazu noch konzentrierter in der Defensive agieren, werden weitere Siege folgen,“ kommentiert Coach Daniel Schober den Spieltag.

In ihrer nächsten Begegnung treffen die Freising Grizzlies am 28. April zu Hause auf die Gauting Indians. PlayBall ist um 12 Uhr. Dann wollen die Bären ihren ersten Sweep der noch jungen Saison einfahren.

 

Text: Julius Geßele

Foto: Ludwig Frischhut

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.