Grizzlies-T-Baller holen den Wanderpokal vom Red Lions Cup nach Freising

Am vergangenen Samstag (28.02.) trafen sich 4 Teeballmannschaften zum 9. Red Lions Cup in Schwaig.

Der härteste Konkurrent für die jüngsten Grizzlies waren die Red Lions – und die Gastgeber waren auch zugleich der erste Gegner.

Als Gastmannschaft schlugen die Grizzlies zuerst. Emily Hart war als erstes dran, und da kullerten auch schon die ersten Tränen, weil sie gleich durch ein Flyout (aus der Luft gefangener Ball) „aus“ gemacht wurde.

Aber die Mannschaft und die Coaches redeten ihr Mut zu , und so schlug sie später ihre besten Hits raus.

Die Offense der Grizzlies war im gesamten Turnier konstant schlagstark, so dass die Schlagmänner selten ausgemacht wurden und einige Spieler mehrehre Doubles (guter Schlag, bei dem man zwei Bases erlaufen kann) schafften.

Die Defense, gut besetzt mit den „alten Hasen“ Julian Zistl, Felix Ströll, Sam Herman und Joshua Schermann, war sehr konzentriert und machte einige Läufer auf den Bases „aus“.

Felix Ströll machte ein sog. Double Play, indem er einen Flyball fing und anschließend noch auf die Base stieg, von der sich der Läufer bereits entfernt hatte.

Auch Julian Zistl gelang – im Zusammenspiel mit Felix Ströll – ein Double Play.

Aber auch die jüngeren Spieler wie Sophie Matschke und Sarah Krüger, die sich im Outfield abwechselten, zeigten eine tollte Leistung.

An „Third Base Girl“ Emily Hart kam so mancher gegenerischer Läufer nicht vorbei.

Hannes Röder und Theo Schermann, die sich auf der Catcherposition abwechselten, waren zwar ab und zu noch etwas verträumt, machten ihre Sache aber insgesamt gut.

Somit gewannen die Grizzlies das hoch emotionale erste Spiel gegen die Schwaig Red Lions mit 16:11.

Im 2. Spiel gegen die Boarlies aus Baldham gingen die jüngsten Grizzlies erneut konzentriert und schlagstark zu Werke, so dass sie die Begegnung   mit 12: 5 für sich entscheiden konnten.

Das letzte Spiel gegen die Buchbinder Legionäre aus Regensburg, die aktuell viele Anfänger in ihren Reihen haben, endete mit 14:4 für die Grizzlies.

Das neue Maskottchen hat dem Team viel Glück gebracht, so dass die T-Baller den schweren Wanderpokal mit nach Hause nehmen durften.

Die Coaches Sandi und Ladi Hart waren mit der starken Leistung ihrer Mannschaft sehr zufrieden und wurden wieder um einige Baseballkarten ärmer.

Julian Zistl war sehr stolz, als erstes Teammitglied den Pokal mit nach Hause nehmen zu dürfen.

 

Text: Sandi Hart

Foto: Steffen Röder

 

Foto: hintere Reihe v.l.n.r.: Coach Ladi Hart, Emily Hart, Sam Hermann, Felix Ströll, Joshua Schermann, Coach Sandi Hart,

vordere Reihe v.l.n.r.: Julian Zistl, Hannes Röder, Sophie Matschke, Theo Schermann und Sarah Krüger.

 

3 Kommentare
  1. Stephan says:

    Klasse. Glückwunsch an alle.
    Dass das Training hart war sieht man den „Harts“ am Foto aber auch an. 😉
    Das Maskottchen kann man ja durchaus auch mal in die Defense stellen. Den ein oder anderen Ball wird es schon fielden. 😮

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.