Am 13.05. war unser Livepitch 2-Team zu Gast bei den Garching Atomics. Da mehrere Stammspieler beim Livepitch 1-Team aushelfen mussten, durfte man gespannt sein, ob man an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen konnte.

Nach leichten Startschwierigkeiten beendete man das erste Inning mit 3:5 und spätestens jetzt war klar, dass die Garchinger nicht so leicht zu knacken sein würden. Anfang des zweiten Innings legten die Grizzlies dann ihre Anfangsnervosität ab und konnten schnell drei Punkte scoren. Bei zwei Outs gegen das Team von Coach Armin Hegen und Sandi Hart gelang dann Josua Kock ein weiter Hit ins Centerfield, der bis hinter die Hütchen rollte, die das Outfield markierten. Leider wertete der Umpire diesen Schlag als Dead Ball und somit wurde es nur ein Double. Mit einem Zaun im Outfield, der den Ball hätte stoppen können, wäre wahrscheinlich ein Triple oder mehr drin gewesen. Da den Atomics anschließend das dritte Aus gelang, konnte Josua keinen Punkt mehr erlaufen und so wechselte man mit 6:5 in die Defense.

Jetzt war das Pitcher/Catcher Duo Jakob Lebender und Johannes Ströll an der Reihe. Mit drei Strike Outs schickten sie die Garchinger ohne Punkte wieder zurück ins Dugout.

Leider sollte den Freisingern im dritten Inning genau das gleiche Schicksal widerfahren. Der Garchinger Pitcher konnte drei Schlagmänner von Freising auswerfen. Jakob warf im Gegenzug seine nächsten beiden Strike Outs, doch schaffte es der Gegner durch einige Fehler der Grizzlies-Verteidigung weitere drei Runs auf das Scoreboard zu bringen. Neuer Spielstand: 6:8.

Dass die Freisinger an diesem Tag nicht ihren besten Tag am Schlag erwischten, sah man dann im vierten Inning. Leider gelang nur ein Run, und da die Atomics derer drei verbuchten, musste man bei einem Spielstand von 9:12 im fünften und letzten Inning eine Aufholjagd starten, um noch eine Chance zu haben. Johann Millitzer begann diese durch einen schönen Linedrive und unsere Livepitcher holten dadurch zum 11:12 auf. Thomas Kreitmaier gelangen im Anschluss mehrere Steals und so arbeitete er sich von Base zu Base vor und holte den 12:12-Ausgleich. Aber, um es kurz zu machen, die Aufholjagd wurde an diesem Spieltag leider nicht belohnt und unsere Defense konnte den anschließenden „Wining Run“ der Atomics nicht mehr verhindern.

Somit geht unser Livepitch 2 Team mit einer ordentlichen und ausgeglichenen Bilanz in die Ferien.

 

Text: Rainer Ströll

Foto: Birte Lebender

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.