Sport, Spaß, Spenden

Bereits Tradition hat der Rivals Cup, den die Freising Grizzlies jeden Herbst austragen. Die Freizeitspieler des Baseball- und Softballvereins im BCA trainieren und helfen dabei Firmen, die dann gegeneinander im Slowpitch-Softball antreten. Neben dem Zusammenhalt der Firmen-Athleten und dem Spaß beim Austesten einer neuen Sportart, garantiert der Rivals Cup außerdem stets eine Menge Spenden. Am Sonntag war es wieder so weit im Attachinger Ballpark: „Play Ball!“ für den guten Zweck. Es ging darum, die 1500 Euro Startgeld sportlich zu verteilen.

Jedes der sechs angetretenen Teams hatte vorab eine Organisation genannt, an die ihr Preisgeld gehen sollte. In einer Vorrunde in zwei Gruppen und den anschließenden Platzierungsspielen setzte sich dann zuletzt im Finale das Team „Light(n) ing“der Firma Arri durch, und erspielte so 400 Euro für den Kinderschutzbund Rosenheim. Platz zwei ging an die „Red Bears“ der Firma Fipa, die 350 Euro fürs Ambulante Kinderhospiz München holten. Auf den Plätzen folgten die „Wild Pitchers“ der Firma Serviceplan mit 250 Euro fürs Kinderhospiz St. Nikolaus Bad Grönebach ,die „Hard Brakers“von Knorr-Bremse (250 Euro für das Freisinger Interventions Modell FIM der Diakonie), das Grizzlies-Elternteam „patres y matres“ mit 150 Euro für die Johanniter Unfallhilfe sowie die VIM-Players von petafuel mit 100 Euro für die Isar-Sempt-Werkstätten. Letztere hatte Frank Welle, bewährter Organisator des Rivals Cups, selbst trainiert. Er dankte bei der Siegerehrung allen Mannschaften für ihr sportliches Engagement sowie den Helfern aus diversen Grizzlies-Teams und dem fleißigen verpflegenden Förderverein.

Hier geht’s zu den Ergebnissen,

 

Text: Daniela Seulen

Foto: Gerald Grossmann

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.