Vergangen Samstag, den 28. April reisten neun Softballspielerinnen der U13-Mannschaft nach Regensburg zu den Auftaktspielen der Bayrischen Meisterschaft in ihrer Altersklasse. Dieses Jahr wird die Meisterschaft zwischen Freising und Regensburg in einer Best-of-8-Serie ausgetragen, da in dieser Altersklasse leider momentan nur die beiden Vereine eine spielfähige Mannschaft stellen können. D. h. wer die meisten Spiele von acht Spielen gewinnt, darf sich dieses Jahr Bayerischer Meister nennen.

©Wolfgang Birkl

Der Auftakt konnte für die Freisinger nicht besser laufen. Die Offense der Grizzlies war leistungsstark. Die Mädels waren bereit, von den Legionären gut gepitchte Bälle auch anzunehmen und als Hits fürs sich zu verbuchen. Ein cleveres Baserunning sicherte oft die fünf Punkte pro Inning. Die Defense reagierte sehr sicher auf dem Platz. Allen voran die Starterpitcherin Elisabeth Buchwald und Catcherin Laura Hart. Elisabeth zeigte sehr starke Ballkontrolle und konnte ihre schnellen Pitches oft in die Strikezone der Regensburger Spieler platzieren. Mit einigen Strikeouts ließ sie lediglich einen Run zu. Aber auch die Relievepitcherin Zoe Wesselborg legte eine solide Leistung ab.  Laura sorgte als standhafte Wand dafür, dass die Bälle da blieben, wo sie sein sollten. Die Bärendefense verhindert alles Eeitere. Mit 23:5 ging man in die Pause.

Das zweite Spiel entwickelte sich ähnlich. Die Krügergeschwister (Laura und Sarah) übernahmen hintereinander den Circle und auch sie erwischten einen guten Start. Allerdings wachten die Regensburger wieder auf und brachten die Bälle öfter ins Spiel. Die Freisinger Mädels ließen aber nicht viel zu und behielten die Kontrolle über das Spiel. Somit fuhr man auch dieses Spiel mit 19:11 ein.

 

Text: Stephan Buchwald

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.