Back to Back – U12 wird wieder Bayerischer Meister

„Titelverteidigung“ war die Devise für die Bayerische Hallenmeisterschaft, die am 08. März bei unseren Nachbarn in Schwaig stattfand.

Dementsprechend gingen das Grizzlies-Team 1 von Anfang an zu Werke und die ersten drei Mannschaften, Grünwald, Freising 3 (am Ende Platz 8) und Allershausen, wurden klar besiegt. Mit einer bis dahin sensationellen Bilanz von 75:5 Runs im Rücken ging es ins letzte Gruppenspiel. Dort wartete dann mit den Gauting Indians der stärkste Brocken der Vorrunde auf unsere Livepitcher. Doch auch in diesem Spiel stand frühzeitig fest, dass die Freisinger das Finale im Visier hatten und ein ungefährdeter 19:2-Erfolg sicherte den Einzug ins Grizzlies-interne Halbfinale.

Unser Team 2, das auch ein tolles Turnier (am Ende 3. Platz) bestritt, hielt anfangs noch gut dagegen, aber mit zunehmender Spieldauer zog Team Freising 1 immer weiter davon und machte mit einem weiteren Sieg den Einzug ins Finale klar.

Mit den Haar Disciples hatte man nach der Finalniederlage in Rosenheim noch eine kleine Rechnung offen und vielleicht waren die Grizzlies auch dadurch zusätzlich motiviert. Von Anfang an wurde die Führung immer weiter ausgebaut und am Ende mussten sich die Münchner chancenlos mit 19:2 geschlagen geben. Mission geglückt, Titel erfolgreich verteidigt.

Mit einer geschlossen Mannschaftleistung gewannen unsere Grizzlies alle Spiele. Das Infield lieferte mit Johan Millitzer (2. Base), Joahnnes Ströll (Shortstop) und Felix Giesen (3. Base) starke Partien ab und konnte mit zahlreichen Doubleplays und schönen Catches viele Gegner wieder auf die Bank schicken. Sarah Krüger und Korbinan Sulilatu hielten das Outfield mehr als sauber. Die Catcher Niklas Naujocks und Cooper Hegen bildeten einen soliden Rückhalt und auf der ersten Base war Jakob Lebender eine sichere Bank. Auch beim Schlagen und vor allem beim Base Running, wusste unsere Mannschaft zu überzeugen.

Somit hieß am Ende eines langen Tages der Bayerische Meister absolut verdient, Freising Grizzlies.

Text und Fotos: Fam. Ströll

Leave a Comment