Bei der beliebten Buttermaker-Trophy der Freising Grizzlies in Attaching am Wochenende hatten nicht nur rund 200 Mixed-Slowpitch-Softballer, sondern die Sonne strahlend gute Laune. Bei bis zu 35 Grad gaben 16 Teams aus der Schweiz, Österreich, Deutschland alles, um den begehrten Wanderpokal mit nach Hause zu nehmen.

Die Freising Grizzlies zu Beginn des Turniers. Noch nicht verschwitzt und gut gelaunt. Hinten v.l.: Stephan Walchshäusl, Leyla Yildiz, Stephan Neumaier, Coach Mahmut Yildiz, Daniela Seulen, Silke Salomon, Imran Latif, Georg Gerzer und Asim Shaikh Vorne: Frank Welle, Sandra Hart, Christian Andre, Claus Schertel, Marc James und Johannes Lohmeier Nicht auf dem Bild: Jochen Kaiser

Nachdem die Gastgeber, die Freising Grizzlies, das erste Spiel gegen die Freunde der Garchinger Isotopes mit 8:1 gewonnen hatten, fing das Team bei den Spielen gegen die Hamburger Northern Visitors und die Schweizer Therwil Flyers an zu schwächeln. Die Mannschaft  ging mit einem Sieg und zwei Niederlagen aus der Vorrunde raus, konnte dann aber im Viertelfinale gegen die Bucks aus Cadolzburg wieder ihr Können mit einem zweiten Sieg (12:8) beweisen.

Am Ende des ersten Turniertags gab es noch etwas zu feiern. Die Freising Grizzlies freuten sich über das 30-jährige Bestehen der BCA-Baseball- und Softballabteilung. Aus diesem Grund wurde die über den Landkreis hinaus bekannte Band Midlife or Crisis? eingeladen. Diese spielte bis Mitternacht beliebte Rockklassiker und selbstgeschriebene Lieder und brachte nicht nur mit der eigens einstudierten Baseball-Hymne „Centerfield“  das begeisterte Publikum zum Tanzen. Die Hamburger Northern Visitors hielten ebenfalls eine Überraschung für das BBQ-Team der Grizzlies bereit. Sie bedankten sich für die alljährliche Gastfreundschaft und freuten sich mit ihnen über das 30-jährige Jubiläum. Mit einem bezaubernden Bären-Banner zeigten sie die Wertschätzung gegenüber den Gastgebern.

„Die Bären sind los“: Die Northern Visitors schenken den BBQ-Grizzlies zum Geburtstag ein Turnier-Banner.

Ausgeschlafen starteten die Grizzlies am Sonntag in den zweiten Turniertag und verloren ganz knapp gegen die Therwil Flyers, um sich dann in einem äußerst spannenden Spiel um Platz 11, Gegner waren die Royal Monkeys aus Wien, den Sieg (18:15) zu holen.

Neben altbekannten Gegnern, wie den österreichischen Wiener Neustadt Rubberducks, den Schweizer Orcas oder Hörsaal 13 aus Mannheim, nahmen heuer auch neue Teams teil. Die Royal Monkeys, ein Softball-Ligateam aus Wien, war erstmals zu Gast beim Buttermaker. Und gar erstmals auf einem Baseballplatz waren wenige Wochen vor dem Turnier einige Mitglieder des Funteams „Deine Mutter“, einer Mischungs aus bewährten Baseballern und kompletten Neulingen um den Freisinger Coach Fabian Stapel. Zwei Testspiele gegen die Grizzlies reichten aus, um in der Buttermaker-Trophy zwar alle Vorrundenspiele zu verlieren, sich aber dennoch den 15. Platz mit einem Sieg gegen die Hammel Rams zu sichern.

Die siegreichen Wiener Neustadt Rubberducks mit ihrem Siegerpokal und der Buttermaker-Trophy, die sie 2019 wieder mitbringen müssen.

Nachdem alle Platzierungsspiele ausgespielt waren, standen sich die Rubberducks und Beasts, also Österreich und die Schweiz, im Finale gegenüber. Schnell war klar, dass die Rubberducks mit präzisen Spielzügen und Schlägen in die Lücken die Nase vorn hatten (15: 11). Die Beasts konnten zwar noch eine kleine Aufholjagd starten, jedoch reichten die letzten Kräfte nicht aus, um den ersten Platz zu gewinnen. So mussten die Vorjahressieger, die Swiss Toros (diesmal auf Platz drei gelandet), den Wanderpokal an die Rubberducks übergeben, damit dieser seine Reise nach Österreich antreten konnte.

 

Text: Leyla Yildiz

Fotos:  Mahmut Yildiz

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.