Lernen und Lachen: Senior Softball Teams zu Gast bei den Grizzlies zum „Bavarian Classic“

[av_textblock size=“ font_color=“ color=“ admin_preview_bg=“] Der Name war Programm: „Senior Softball USA: more than just a game“: Dass Sport jung und gut gelaunt hält, bewies am Wochenende das „2017 Bavarian Classic“-Turnier: Drei Teams der Senior League aus den USA mit Spielern im Alter ab 50 Jahren waren zu Gast bei den Freising Grizzlies und spielten in Attaching bei diesem eigens für sie ausgerichteten Event gegen fünf BBQ-Mannschaften aus Bayern. Wie gut man sein kann, wenn man Baseball und später Softball erstmal 40 bis 70 Jahre lang spielt, beweisen dabei Team Red, Team White und Team Blue aus den Staaten eindrucksvoll an beiden Tagen. Und das, obwohl ihr ältestes Mitglied stolze 87 Jahre alt war und ein Spieler außerhalb des Feldes am Stock ging. Sie schlugen einfach so perfekt in die Defense-Lücken oder darüber hinaus, dass schnelles Rennen kaum nötig war.

Kein einziges bayerisches Team konnte eine der US-Mannschaften besiegen, die dann auch das Finale, begeistert angefeuert von ihren Fans und Familien sowie den tief beeindruckten Deutschen, unter sich ausmachten: Nach langer White-Führung und einer mitreißenden Aufholjagd von Team Red konnte sich am Ende Team White mit 15:14 durchsetzen. Auf den Plätzen folgten Team Blue (3.), Fürth Pirates (4.), Freising Grizzlies (5.), Haar Disciples (6.), Bad Aibling 89ers (7.) und Munich Caribes (8.).
[/av_textblock] [av_masonry_gallery ids=’10774,10767,10775,10771,10768,10776′ items=’24‘ columns=’3′ paginate=’none‘ size=’fixed‘ gap=’1px‘ overlay_fx=’active‘ container_links=’active‘ id=“ caption_elements=’title excerpt‘ caption_styling=“ caption_display=’always‘ color=“ custom_bg=“] [av_textblock size=“ font_color=“ color=“ admin_preview_bg=“]

Bei der Siegerehrung gab es aber dann von Terry Hennessy, dem US-Teamleiter, vor allem Geschenke für die Bayern: Jede Mannschaft bekam Erinnerungs-Medaillen und -Teller, ein T-Shirt für den Team Manager; und für die Grizzlies als Gastgeber wurden sogar noch zwei Super-Schläger plus passender Tasche und Rucksack ausgepackt.

Von Anfang hatten die US-Gäste nicht nur durch Spielfreude, sondern auch durch Freundlichkeit überzeugt: So gabs nach dem ersten Spiel gegen Team Red für jeden Grizzly schon kleine Anstecker und Schlüsselanhänger von Hawaii bis Kalifornien sowie jede Menge Lob. Die Seniorenliga-Spieler, die sich frei für die Softball-Goodwill-Tour anmelden konnten, die heuer nach Deutschland und Österreich ging, hatten immer einen guten Tipp parat. Sie genossen aber auch das anschließende Feiern mit den Grizzlies, feinstens versorgt vom Förderverein, das bayerische Bier, und das Livekonzert von „Nameless Road“ und der „Men in Gray“, das deren Bassist Hubertus Hagemeyer für Samstagabend organisiert hatte. Und so hieß es zum Abschied hoffnungsvoll „Auf Wiedersehen“ – vielleicht schon zu einem 2019 Bavarian Classic.

[/av_textblock] [av_masonry_gallery ids=’10891,10890,10892,10889,10888,10887,10886,10885,10883,10881,10879,10878,10877,10876,10875,10874,10873,10870,10869,10868,10865,10864,10863,10861,10860,10859,10857,10856,10855,10866,10880,10854,10852,10853,10851,10850,10849,10848,10847,10846,10845,10844,10843,10867,10862,10882,10858,10872′ items=’48‘ columns=’flexible‘ paginate=’pagination‘ size=’fixed‘ gap=’1px‘ overlay_fx=’active‘ container_links=’active‘ id=“ caption_elements=’title excerpt‘ caption_styling=“ caption_display=’always‘ color=“ custom_bg=“] [av_textblock size=“ font_color=“ color=“ admin_preview_bg=“] Text: Daniela Seulen

Fotos: Peter Heinrich
[/av_textblock]

Leave a Comment