Grizzlies mit U12-Nationalmannschaft in Barcelona

Vom 07. – 10.03. fand in Barcelona die Catalunya Baseball Week statt. Ein internationales Turnier, bei dem neben Teams aus England und Spanien auch die deutsche U12-Nationalmannschaft gemeldet hatte. Mit der DBA nach Spanien reisten auch die beiden Livepitch-Spieler Sam Herrmann und Felix Ströll. Nachdem Felix bereits im Herbst mit der U12 in Barcelona war, schaffte es diesmal auch Sam in den Roster und somit in den Spanien-Flieger.

Bei herrlichem Frühlingswetter und gut 20° trat das deutsche Team am Freitagfrüh auf der Olympia-Baseballanlage von 1992 gegen eine Auswahl aus Katalonien an. Das Spiel endete mit einem ungefährdeten 5:2-Sieg, zu dem auch unsere Jungs ihren Teil beitragen konnten. Sam spielte die letzten beiden Innings (gespielt wurden immer 6 Innings) im Leftfield, wo er mit einem Flyout das letzte Aus des Spieles machen konnte. Felix wurde nach dem zweiten Inning als Catcher eingewechselt und machte einen super Job hinter der Platte. Durch sichere Catches und präzise Würfe auf die drei Bases konnte er mehrere Runner ausmachen und einen guten Eindruck für die nächsten Spiele hinterlassen.

Nachmittags war der Gegner des deutschen Teams wieder eine spanische Auswahl, diesmal aus Aragon. Von Beginn an durfte Felix wieder auf seiner Lieblingsposition als Catcher ran und es gelang ihm erneut ein klasse Auftritt. Sam kam auch in diesem Spiel ab dem fünften Inning im Left Field zum Einsatz. Ein einziger Run im letzten Inning kostete Deutschland dann leider den möglichen Sieg und der Endstand war 0:1.

Um 10 Uhr ging es am nächsten Tag gegen ein Team aus London und es wurde ein hoher und sehr verdienter Sieg. Felix startete diesmal auf der 3. Base und neben einer fehlerlosen Defense hatte er eine gute Ausbeute am Schlag – 2 RBI nach einem weiten Schlag ins Center Field, 2 Singles und ein Double. Sam durfte ab dem fünften Inning diesmal im Right Field ins Spiel eingreifen. Da es durch unser sehr gutes Pitching wenig Hits der Engländer gab, war unser Outfield leider etwas unterbeschäftigt und es gab kaum Bälle zu fangen. Bei seinem At Bat brachte er den Ball durch einen Hit ins Spiel, wurde allerdings von den Londonern knapp auf der 1. Base ausgemacht.

Das Spiel um den Einzug ins Finale wurde dann am Nachmittag gegen ein weiteres spanisches Team ausgetragen. Felix spielte wieder über die volle Distanz als Catcher. Und es lief weiter gut. Am Schlag eine Bilanz von 3 aus 4 und in der Defense wieder sehr gutes Catching. Kurz vor Schluss gelang ihm noch ein spektakuläres Double Play. Nach einem hohen Popup Richtung Backstop, den er sich per Hechtsprung sichern konnte, warf er noch im Liegen auf die 3. Base und der ankommende Runner konnte dort ausgemacht werden. Klarer Sieg für Deutschland und somit Finaleinzug gesichert. In diesem Spiel und auch im Finale kam Sam leider nicht mehr zum Einsatz.

Am Sonntagvormittag war dann das Finale bei immer noch bestem Frühsommerwetter angesetzt. Es ging wieder gegen die Katalonier, welche man im ersten Spiel noch klar im Griff hatte. Als Starting Catcher lief wieder Felix auf und war erneut ein sicherer Rückhalt für sein Team. Am Schlag hatte er einen Hit ins Left Field, musste aber auch zwei Strike Outs der starken spanischen Pitcher hinnehmen.

Es entwickelte sich ein hochklassiges Finale mit sehenswerten Plays, das vor allem die Pitcher und die Defense dominierten, aber am Schluss waren die Spanier dann etwas abgezockter und konnten das Finale 5:1 gewinnen.

Trotzdem konnten unsere Jungs erhobenen Hauptes mit einem zweiten Platz im Gepäck nach Hause fliegen. Immerhin war es für die Mannschaft der erste „Draußeneinsatz“. Der Spanien-Trip war für das deutsche U12-Team ein super Saisonstart und man sah ihnen jederzeit an, dass sie eine tolle Zeit, Spaß und einen mega guten Teamspirit hatten.

Anfang Mai werden bei einem internationalen Turnier in Paderborn die endgültigen Plätze für die Europameisterschaft in Tschechien vergeben. Neben Sam und Felix hat dort auch noch unser Livepitch Spieler Julian Zistl die Chance, auf den EM-Zug aufzuspringen. Wir drücken allen dreien die Daumen und hoffen auf eine EM mit möglichst vielen Grizzlies.

Text und Foto: Rainer Ströll

Leave a Comment