Herren 1: Siegreich im zweiten Anlauf

Die Grizzlies splitten gegen die Wölfe aus Lauf in ihrem Home Opener

Bei wunderschönen äußeren Bedingungen wurde am 8. April die Baseball-Saison 2017 in Attaching eingeläutet. Die Bundesliga-Baseballer aus Freising empfingen die Laufer Wölfe als Gäste.

Im ersten Spiel des Home Openers bestieg Raphael Walchshäusl als Pitcher den Mound und machte seine Sache zusammen mit Catcher Juri Biswas gut. Die schlagkräftige Offense aus Lauf wusste er in Schach zu halten und bis ins siebte Inning waren nur vier Punkte für Lauf auf der Anzeigentafel. Eine machbare Aufgabe für die Offense der Bären, normalerweise. Nur wollte heute die guten Schläge der Grizzlies nicht so recht die Lücken finden und das eine ums andere Mal kam noch ein Laufer Handschuh gerade so dran und konnte so den Basehit verhindern. So kam bis auf einen Freisinger Run aus dem ersten Inning bis spät ins Spiel nichts Zählbares zustande. Als Walchshäusl langsam ans Ende seines Tages kam, schickt sich Rufus Flux an als Relief Pitcher, die Angriffsbemühungen der Wölfe zu stoppen, um seinen Schlagleuten die Möglichkeit für eine Aufholjagd zu sichern. Flux hatte es aber heute schwer, zu seinem Rhythmus zu finden – die Unterstützung seiner Defense war leider auch löchrig, so dass die Laufer munter punkten konnten und quasi uneinholbar auf 11:1 davonzogen. Es kam zwar noch zu drei Anschlussruns der Freisinger, aber am Ende des ersten Spiels war es ein verdienter Sieg der Laufer, der mit 11:4 in den Büchern stand.

Das Spiel zwei des Spieltages stand bevor und nun war guter Rat teuer. Wie alle Mannschaften aus der neu formierten 2. Bundesliga hatten auch die Laufer sich mit ihrem Pitcher Tyler Blackiston bezahlte ausländische Verstärkung eingeflogen. Dementsprechend schwer war nun die Aufgabe der Bären, gegen die schnellen Würfe Hits und Runs zu erzielen. Mit einer neu formierten Line-up gingen die Bären an den Start. Coach Schober schenkte Rookie Julius Geßele erneut das Vertrauen, diesmal sogar mit der Position des Lead-off Batters, der dem schnellen Pitcher als erster gegenüber stehen sollte. Geßele bedankte sich für den Start und begrüßte Blackiston gleich mit einem krachenden Double. Damit war auch dem letzten der zahlreichen Zuschauern klar, dass die Bären sich heute nicht kampflos geschlagen geben würden. Fabian Stapel hatte als Starting Pitcher die Aufgabe, seine Verteidigung anzuführen und die Schlagleute aus Lauf auszuschalten. Auch er hatte einen sehr guten Tag und begann die ersten beiden Innings gleich mal mit einer Null auf der Anzeigentafel. Im dritten Inning punkteten die Laufer einmal, nur um die Führung gleich durch einen Freisinger Run egalisiert zu sehen. Die Freisinger Offense ging ungleich konzentrierter an den Schlag als noch im ersten Spiel und hatte bei insgesamt zehn Hits jede Menge harte Kontakte. So scorten die Bären jedes weitere Inning je einmal. Ein Anschlussrun der Laufer war letztendlich zu wenig und am Ende stand ein hochverdienter Win, 2:4 für die Grizzlies.

„Es freut mich sehr, dass die Mannschaft nach der unglücklichen Vorstellung im ersten Spiel endlich gezeigt hatn, zu was sie in der Lage ist – noch dazu gegen den US-Import der Laufer. Unser junger Kader wird immer noch besser, Spiel für Spiel“, so Coach Daniel Schober zur Siegteilung des Spieltages.

Die Bären pausieren nun die kommenden beiden Wochenenden und bestreiten am Samstag, 29. April ihr nächstes Heimspiel gegen die Indians aus Gauting. Spielbeginn ist 13:00 Uhr und 16:00 Uhr.

 

Text: Daniel Schober

Foto: Hubertus Hagemeyer

Leave a Comment