Livepitcher holen überlegen bayerischen Meistertitel und fahren zur DM

Das große Saisonziel unseres Schüler U12-Teams, die Bayerische Meisterschaft, wurde am 20.07. auf dem Grizzlies Field in Attaching ausgetragen. In einer Best-of-3-Serie wurde das beste bayerische Team der Saison 2019 ermittelt. Herrliches Sommerwetter, ein fast MLB-tauglicher Platz 🙂 und der erste Livestream der Vereinsgeschichte bildeten den perfekten Rahmen für diesen besonderen Spieltag. Neben den vielen Eltern feuerten auch zahlreiche T-Baller, Coach Pitcher und Mitspieler aus dem Livepitch-Team 2 ihre Mannschaft an und sorgten für die nötige Stimmung.

Finalgegner waren die Munich Haar Disciples, die sich knapp vor den Gauting Indians den zweiten Tabellenplatz sicherten. Mit einer Saisonbilanz von 13:1 Siegen im Rücken liefen die Grizzlies mit breiter Brust aufs Feld und es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit vielen Hits und guten Defenseaktionen auf beiden Seiten.

Highlight im ersten Inning der Gastgeber war ein Triple + RBI Punkt von Catcher Felix Ströll, der Leftfielder Noah Seifert, der durch einen Walk auf Base kam, nach Hause brachte. Nach einen weiteren Hit der Grizzlies scorte auch Felix und es stand 2:0.

Unser gut aufgelegter Starting Pitcher Marcus Hanson (bestens aufgewärmt von Bullpen Catcher Johannes Ströll) steuerte anschließend einige Strikes bei und ein gutes Play von Shortstop Sam Hermann schickte die Disciples ohne Punkte zurück ins Dugout.

2nd Baseman Julian Zistl machte im zweiten Inning mit dem guten Hitting der Grizzlies weiter. Ein Single von ihm und der anschließende Homerun inside the Park von First Baseman Raphael Gerzer brachte den Spielstand von 4:0. Nach einen Walk für Leftfielder Korbinian Sulilatu und einem Intentional Walk für Felix Ströll scorte Korbinian zum 5:0 per Steal und durch ein Triple von Sam Hermann landeten weitere Punkte auf dem Scoreboard. Einige Errors im In- und Outfield auf Seiten der Freisinger ermöglichten dann den Disciples drei Runs und man ging mit einem 8:3 Zwischenstand ins dritte Inning.

Wie im ganzen Spiel zeigten die Grizzlies weiterhin, dass sie Bock zum Schlagen hatten. Basehits von Korbinian Sulilatu und Raphael Gerzer, Double von Sam Hermann und die Grizzlies zogen weiter davon. Mitte des dritten Innings hatte man sich eine komfortable 11:3-Führung erspielt. Trotz kleinerer Schwierigkeiten im Outfield schaffte man wieder schnell die drei nötigen Outs und auch diesmal gab es nichts Zählbares für die Haar Disciples zu holen.

Punkte gab es im vierten Inning auf beiden Seiten zwar keine, dafür aber das schönste Play des Tages. Freisings Shortstop schnappte sich einen Wurf vom Catcher auf die zweite Base und warf ihn schnell weiter auf die dritte Base zu Sarah Thürmer, wo der Disciples Runner somit gezwungen war Richtung Homeplate zu laufen. Im anschließenden Rundown von Sarah und Felix wurde der Läufer ausgetaggt.

Die Punktejagd im fünften und letzten Inning eröffnete wieder Felix Ströll mit einem weiten Hit ins Outfield. Sein anschließender „etwas zu motivierter“ Steal-Versuch scheiterte zwar, aber zuvor konnte noch Sarah Thürmer die per Walk auf Base stand, nach Hause laufen.

Auch im letzten Inning des Spiels stand die Defense der Freisinger sicher. Closer Raphael Gerzer machte einen guten Job auf dem Mound, behielt die Nerven und Sarah Thürmer steuerte noch zwei Outs auf der dritten Base bei. Den Schlusspunkt setzte Centerfielderin Emily Hart durch ein Flyout. Mit 12:3 endete das erste, sehr unterhaltsame Game dieser Finalserie und unsere Grizzlies hatten das halbe Ticket für die Deutschen Meisterschaft in der Tasche.

Nach 30 Minuten Pause begann dann das zweite Spiel des Tages. Alle Zuschauer erwarteten nun, dass die Gäste aus dem Münchner Süden alles in den Ring warfen, aber es sollte ganz anders kommen.

Die Freisinger Coaches wechselten etwas durch, um auch allen Spielern Playtime zu geben. Max Feichtmeier und Niklas Naujocks kamen im Right bzw. Left Field zum Zug, Johan Millitzer spielte Center Field und Sarah Krüger ersetzte Sarah Thürmer auf der dritten Base, da diese als Starting Pitcher den Mound übernahm. Sarah rief genau am richtigen Tag ihre beste Saisonleistung ab und verbuchte in drei Innings sieben Strikeouts. Top!!!

In den ersten beiden Innings gab es nichts Zählbares auf beiden Seiten zu verbuchen. Kaum Hits und solide Aktionen in der Defense sorgten für null Runs auf beiden Seiten. Nach einer Verletzung (nichts ernstes) von Catcher Sam Hermann übernahm wieder Felix Ströll, der bis dahin Short Stop spielte, die Rolle des Backstops und zusätzlich kam Noah Seifert wieder ins Spiel. Nach einem weiteren Out der Freisinger startete nun Inning drei.

Spätestens jetzt erwarteten die Zuschauer das dringend nötige Aufbäumen des Gegners aus Haar, aber die Disciples ließen immer mehr die Köpfe hängen.

Julian Zistl startete dann im dritten Durchgang durch einen Walk eine seltene Rally der Grizzlies, in der einmal die komplette Lineup durchgeschlagen wurde. Double von Raphael Gerzer (welches er per Luftgitarrensolo auf der zweiten Base feierte), Basehit Niklas Naujocks und Sarah Thürmer, Walk Sarah Krüger, Triple Felix Ströll, Walk Noah Seifert, Markus Hanson Homerun inside the Park, Johan Millitzer Walk und den Schlußpunkt setzte wieder Julian Zistl mit einem weiteren Homerun inside the Park. In Zahlen bedeutete das Ganze 10:0 und Sieg durch Mercy Rule, bei 0 Outs. Ein überragendes Schlußinning.

Die Grizzlies holen nach fast zehn Jahren Pause endlich wieder den Bayerischen Meistertitel nach Freising und reisen dadurch vom 21.- 22.09.2019 nach Köln zur Deutschen Meisterschaft, um als bestes bayerisches Team ihr Bundesland zu vertreten. Auch wenn man dort auf harte Konkurrenz treffen wird, sind die Grizzlies auf jeden Fall in der Lage, dort ein Wörtchen mitzureden. Wir dürfen gespannt sein…

An dieser Stelle schon mal Glückwünsche an das ganze Schüler Livepitch-Team für eine bisher überragende Saison.

Ein ganz großes Dankeschön geht vor allem an die Coaches Tschortschi, Carsten, Craig und Saidi, denen es gelang, vor allem auf der Zielgeraden zur Bayerischen Meisterschaft für gute Stimmung zu sorgen und immer das stärkste Team aufs Feld zu stellen.

Auch Armin sei wieder mal gedankt, der die letzten Jahre ja auch kräftig seine Finger bei den Coach -und Livepitchern mit im Spiel hatte.

Last but not Least seien auch mal alle erwähnt, die dieses Team seit Jahren begleiten und dadurch auch ihren Teil dazu beitragen, tolle, erfolgreiche Spiele auf einem schönen Platz zu ermöglichen: Snäcki Crew, Platzwarte, Umpire, Linienzieher, Berichteschreiber, Reise -und Trainingslagerplaner, Elterntaxifahrer, Spender, Helfer, usw…

Auf gehts nach Kölle !!!                            

Text: Fam. Ströll      

Foto: Günther Seifert

Leave a Comment