Wesseling Vermins starten mit zwei Siegen in die Finalserie

Am vergangenen Samstag, den 03.10. startete die Best-of-five-Finalserie in Freising um den Titel der deutschen Meisterschaft zwischen den Freising Grizzlies und den Wesseling Vermins. Beide konnten sich den ersten Platz in der Saison sichern. Trotz wechselhafter Wetterbedingungen wurden beide Spiele bis zum Ende ausgetragen. Die Vermins konnten sich nach dem ersten Spieltag zwei Siege sichern.

Spiel 1:                                                                                        

 1234567RHE
Wesseling Vermins010440110136
Freising Grizzlies3000311882

Zu Beginn standen sich für die Heimmannschaft Fiona Brosch auf Franca Brosch und für die Gäste Hannah Held auf Milena Böttger gegenüber. Das erste Inning startete mit einem Groundout, gefolgt von einem Flyout. Den ersten Hit des Tages landete L. Brockmeyer, die durch ein Stolen Base auf die zweite Base vorrücken konnte. Die Freisinger Defense erzielte das dritte Aus wieder per Groundout. Mara Sandner startete für die Grizzlies mit einem Single, durch ein Stolen Base in Verbindung mit einem Fehler der Vermins schaffte sie es bis auf die dritte Base. Das erste Aus holten sich die Gäste durch ein Strikeout. Mit einem Double von Lioba Biswas konnte der erste Run nach Hause gebracht werden. Es folgte ein Intentional Walk für Fiona Brosch und durch einen Wild Pitch rückten die Läufer auf zwei und drei vor. Mit einem Schlag ins Infield von Nadja Honstetter, gefolgt von einem Error, wurden die nächsten zwei Punkte gescored. Das Inning wurde schließlich mit einem Caught Stealing und einem Flyout beendet.

C. Dehmel konnte sich mit einem nicht gefangenen Schlag ins Oufield auf Second Base bringen und durch das Single von M. von Rüden den ersten Punkt der Vermins über die Platte bringen. Die Grizzlies antworteten darauf mit einem Double von Regina Guth, der leider nicht weiter verwertet werden konnte. Im dritten Inning wurde die Wesselinger Offense mit drei schnellen Aus gestoppt. Auf Seiten der Grizzlies gab es nur einen Hit von Fiona Brosch. Dank zweier Walks, zwei Singles (K. Szalay, M. Böttger) und einem erneuten Error im Outfield brachten sich die Vermins durch die vier Runs in Führung. Dem konnten die Grizzlies nichts entgegensetzen, da die Vermins drei schnelle Aus erzielten. Das fünfte Inning begannen die Freising Grizzlies mit einem Pitcherwechsel auf Mara Sandner, die erfolgreich mit einem Strikeout ins Spiel fand. Jetzt packten die Vermins ihre Schläger aus und konnten ihre Führung durch drei Doubles (A. Theissen, A. von Bruck, L. Brockmeyer) und zwei Singles (M. von Rüden, M. Böttger) ausbauen. Dies ließen die Grizzlies nicht lange auf sich sitzen und antworteten mit einem Single von Lioba Biswas und einem Double von Fiona Brosch. In Verbindung mit einem Wild Pitch und zwei Errors verkürzten die Freisinger auf 9:6. Trotz zweier Singles (C. Chime, A. Theissen) blieb der Spielstand vorerst gleich. Tamara Biswas kam durch einen Fehler im Outfield auf die zweite Base und konnte durch den Single von Mara Sandner scoren. Die letzte Offense der Vermins endete mit Hits von K. Szalay und von A. von Bruck, gefolgt von Steals und einem Schlag zum Pitcher, durch welchen ein Punkt über die Platte kam. Der finale Punktestand von 10:8 wurde mit einem Single von Lioba Biswas erreicht, die durch einen Error scoren konnte.

Spiel 2:

 1234567RHE
Wesseling Vermins22050009132
Freising Grizzlies0040000481

Die zweite Partie starteten Mara Sandner auf Rebecca Hillebrand und Claudia Volkmann auf Alina von Bruck. Die Wesseling Vermins begannen das erste Inning mit einem Single (K. Szalay), einem Double (L. Brockmeyer) und einem Triple (M. Böttger), wodurch sie mit zwei Runs in Führung gehen konnten. Zwar gelang Lioba Biswas auf Freisinger Seite ein Hit, aber es konnten keine Punkte gemacht werden. Die nächsten zwei Runs der Vermins konnten durch drei Hits (T. Jung, K. Szalay, L. Brockmeyer) erreicht werden. Die Grizzlies hatten dem, außer einem Hit von Regina Guth, nichts entgegenzusetzen. Durch eine souveräne Leistung der Freisinger Defense blieben die Bases im dritten Inning aufgrund von drei schnellen Aus leer. Dieses Momentum nutzten die Grizzlies auch in der Offensive. Mara Sandner und Rebecca Hillebrand brachten sich durch Singles auf Base, Sandner scored auf den Error der Defense. Ein weiterer Hit von Fiona Brosch brachte Rebecca Hillebrand nach Hause. Nadja Honstetter gelangte auf die erste Base, ihr folgten Chiara Steffen und Tamara Biswas durch weitere Hits, wodurch nun auch Fiona Brosch über die Platte kam. Durch einen Groundball von Regina Guth glich Honstetter zum 4:4 aus. Die vierte Offense der Gäste war mit fünf Runs eine klare Ansage. Die Punkte kamen durch Singles (T. Jung, A. von Bruck), ein Double (C. Volkmann) und Passed Balls zustande. Jetzt wurde die Pitcherin Sandner ausgewechselt und Fiona Brosch übernahm den Circle. Der Hit von A. Theissen brachte Läufer auf eins und zwei, aber das Inning wurde durch die Defense mit einem Force Play auf Third Base beendet. In den nächsten Innings konnten von der Freisinger Offense nur noch ein Hit von Fiona Brosch und auf Seiten der Vermins drei Singles (A. Theissen, C. Chime, L. Brockmeyer) produziert werden. Da allerdings von beiden Teams keine weiteren Punkte gemacht wurden, endete das Spiel mit 9:4 für die Wesseling Vermins.

Am kommenden Wochenende (10./11. Oktober) empfangen die Wesseling Vermins die Freising Grizzlies zu den letzten drei Spielen der Finalserie.

Text: Nadja Honstetter, Lea Salomon

Fotos: Dirk Steffen

Leave a Comment