Starker Auftritt unseres Schüler-Teams

Am Sonntag, 04.10.2020 machte sich unser Schüler-Team 1 auf den Weg zu einem Doubleheader nach Regensburg. Nach einem souveränen Auftritt gegen Füssen und einer wackligen Leistung gegen Gauting durfte man gespannt sein, was gegen die Legionäre möglich ist.

Und unsere Jungs und Mädels legten gleich fulminant los, und zeigten den Legionären, dass sie an diesem Tag einen Sieg einfahren wollten. Unser Leadoff Korbinian Sulilatu schlug gleich ein wunderschönes Double ins Rightfield, Catcher Johannes Ströll legte genau den gleichen Hit nach und nach einigen Steals konnten die Grizzlies schon die ersten beiden Punkte einfahren. Johan Millitzer startete auf dem Mound und kam gleich gut ins Spiel. Ein Flyball, ein Strikeout und ein Tag auf Home beendeten die Angriffsbemühungen der Legionäre. 

Die nächsten Punkte für die Grizzlies ließen nicht lange auf sich warten. Rosalie Acbas und Korbinian Sulilatu kamen per Walk auf Base und stealten sich geschickt bis Home, anschließend schickte Johannes Ströll erneut ein Double ins Outfield und erzielte nach einem weiteren Double von Johan Millitzer den fünften Run für die Grizzlies. Die Regensburger brachten erneut keine Punkte aufs Scoreboard, ein Walk, zwei Strikeouts und ein schön gefangener Flyball von Korbinian Lohmaier im Centerfield beendeten das Inning.

Jetzt allerdings wollten die Legionäre den Spieß umdrehen und schickten die nächsten drei Freisinger Batter schnell zurück ins Dugout, ein Aus auf Eins und zwei Strikeouts. Zusätzlich wurde jetzt ordentlich gehittet, und die Grizzlies mussten insgesamt drei Hits und einen Homerun hinnehmen, bevor Thomas Hopfensperger mit einem Aus auf Zwei das Inning beenden konnte. Mit einem Spielstand von 5-4 ging es ins vierte Inning. Nach einem Pitcherwechsel auf Seiten der Legionäre legte Lukas Gattermeyer einen Hit vor, Thomas Hopfensperger wurde gewalkt und beide konnten nach einem Bunt von Johannes Ströll und RBI von Johan Millitzer Runs erzielen. 

Die Freisinger Defense um Closer Korbinian Sulilatu blieb weiter konzentriert und erzielte zwei Aus, nur das dritte ließ leider noch etwas auf sich warten. Nachdem schon zwei Läufer auf Base gekommen waren, entschied Coach Saidi Sulilatu den nächsten Schlagmann walken zu lassen, damit die Freisinger Defense das forced play auf jeder Base machen konnte. Dieser Plan ging auf, Johan Militzer fing den nächsten Ball aus der Luft und es ging mit einem 7-6-Vorsprung ins letzte Inning. Auch hier konnte die Offense wieder einen Punkt ergattern, Cooper Hegen stealte sich nach einem Hit bis auf Home. Im letzten Nachschlagen der Legionäre machten die Grizzlies wieder zwei schnelle Aus, bevor sich dann doch kurz Nervosität breit machte, alle Bases geladen wurden und Regensburg auch noch ihren wohl besten Hitter an der Reihe hatte. Dieser schickte einen weiten Ball ins Rightfield, den unsere Rightfielderin Rosalie Acbas wunderbar aus der Luft fing. Da war der erste Sieg!

Mit leicht veränderter Aufstellung ging es ins zweite Spiel, Niklas Naujoks wechselte auf First Base, Johan Millitzer auf Third Base und Cooper Hegen auf Shortstop. Die Schlaglaune der Grizzlies war weiter groß, nach einigen sehenswerten Hits von Johannes Ströll, Johan Millitzer und Korbinian Lohmaier und einem geduldigen Rundown waren schon wieder drei Punkte für die Grizzlies auf dem Scoreboard. Im Gegenzug mussten die Freisinger nur einen Punkt hinnehmen, bevor Felix Gießen auf der zweiten Base mit einem Flyball das Inning beendete.

Im zweiten Inning konnten die nächsten drei Schlagleute leider nichts Zählbares erzielen, aber auch die Regensburger Offensivbemühungen wurden kurzgehalten. Nach einem Pitcherwechsel auf Niklas Naujoks, erzielte dieser selbst das dritte Aus mit einem Strikeout. Mit einem Spielstand von 3-1 ging es ins dritte Inning und hier sollten wieder Punkte her. Das ließen sich die Grizzlies nicht zweimal sagen, ein lupenreiner Homerun von Johan Millitzer und drei schöne Hits von Johannes Ströll, Korbinian Lohmaier und Cooper Hegen brachten drei weitere Runs. Die Defense erledigte ihren Job weiterhin souverän und so konnte man den Vorsprung auf 6-2 aubauen. Regensburg wechselte jetzt noch mal den Pitcher und man sah den Grizzlies den Respekt an. Auch wenn wir einige Strikeouts hinnehmen mussten, versuchten doch alle die schnellen Pitches zu schwingen und konnten auch sehen, dass auch ein sehr guter und wirklich schneller Pitcher manchmal einen Walk zulassen muss. Und so standen am Ende dieses Innings doch auch wieder zwei Punkte für die Freisinger zu Buche. Die eigentlich wirklich starken Regensburger Schlagleute wurden weiterhin gut von Niklas Naujoks und seiner Defense in Schach gehalten und schafften nur einen weiteren Run.

Das letzte Inning dieses langen Baseballtages brachte keine Runs auf beiden Seiten, für Freising konnte lediglich Rosalie Acbas einen Hit erzielen und unser Closer Cooper Hegen hatte tolle Unterstützung von seinem Infield.

Somit ging auch das zweite Spiel mit 8-3 an die Grizzlies Schüler.

Insgesamt zeigten unsere Schüler zwei spannende Spiele, eine stark verbesserte Schlagleistung und eine gut eingespielte Defense. Die Legionäre aus Regensburg waren ein Gegner auf Augenhöhe, der unsere Spieler*innen forderte und zu dieser schönen Leistung anstachelte.

Text: Familie Ströll

Foto: Birte Lebender

Leave a Comment