Doppelsieg für Freising

Letzten Sonntag, den 28. Juli trafen die Freising Grizzlies im Rahmen der Interleague-Spiele auf die Mannheim Tornados. Dabei konnte sich die Heimmannschaft aus Freising in beiden Spielen den Sieg erkämpfen.   


Spiel 1:

Im ersten Spiel standen sich Mara Sandner und Mona Hörner im Circle gegenüber.

Die Offensive der Tornados startete zwar stark mit Basehits von Meredith Ramsey und Savannah Sloan, doch konnte in den ersten drei Innings vorerst keinen Run erzielen. Auch die Grizzlies blieben zunächst punktelos und wurden von Pitcherin Mona Hörner an der kurzen Leine gehalten. Sie dominierte das gesamte Spiel mit 17 Strikeouts in neun Innings.

Im vierten Spielabschnitt kam dann der Durchbruch für die Gäste aus Mannheim: Ein Single von Maria Schöne, gefolgt von Unsicherheiten im Freisinger Infield brachte die Tornados aufs Scoreboard.

Bei diesem Spielstand von 1-0 blieb es, bis den Grizzlies im sechsten Inning der Ausgleich gelang: Rebecca Hillebrand brachte sich mit einem Single auf Base, Christina Dietrich erfüllte ihre Aufgabe des Sacrafice Bunts und Fiona Brosch gelang im richtigen Moment der 1-RBI-Single.

Da beide Mannschaften im siebten Inning keinen weiteren Punkt erzielen konnten, ging das Spiel in die Verlängerung. Doch auch im achten Inning konnten beide Teams – trotz Start mit Runner auf dem zweiten Base – keinen Punkt über die Platte bringen.

Im neunten Inning blieb es deshalb weiter spannend: Ein Double von Janina Lübken brachte den Tornados die 2-1 Führung. Doch das sollte es noch nicht gewesen sein: Durch zwei Bunts setzten die Grizzlies die Defensive der Gäste unter Druck und konnten durch Fehler im Feld zwei Runs scoren.

Damit erkämpften sich die Grizzlies durch Durchhaltevermögen und eine solide Defense den 2-3 Sieg.

  1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Mannheim 0 0 0 1 0 0 0 0 1 2 7 2
Freising 0 0 0 0 0 1 0 0 2 3 3 3

Spiel 2:

Das zweite Spiel pitchte Fiona Brosch für Freising und Maria Schöne für Mannheim.

Diesmal starteten die Tornados direkt mit zwei Runs ins Spiel (Basehits von Nina Wunn und Janina Lübken). Die Grizzlies hatten dem zunächst nichts entgegenzusetzen.

Nach einem für beide Seiten punktelosen zweiten Inning erweiterten die Gäste daraufhin bis zur Mitte des fünften Innings – trotz eines Pitcherwechsels auf Tamara Biswas im vierten Inning –  auf 7-0 (Triple von Mona Hörner). Doch ein weiterer Pitcherwechsel auf Mara Sandner im fünften Inning stoppte die Offensive der Tornados.

Nun standen die Grizzlies unter Zugzwang, um eine vorzeitige Beendigung des Spiels nach fünf Innings zu verhindern. Dafür nahmen sie sich das Motto dieses Sports „it ain’t over til it’s over“ zu Herzen: ein Double von Lea Salomon zum Auftakt des Innings löste den Knoten und das Heimteam aus Freising startete mit back-to-back-Basehits eine Aufholjagd. Diese konnte erst gestoppt werden, als die Mannheimer Damen bei einem Spielstand von 7-8 und 0 Outs erneut auf ihre erste Pitcherin Mona Hörner wechselten.

Danach taten sich die Tornados schwer, noch einmal ins Spiel zu finden und die Freising Grizzlies gewannen unerwartet auch das zweite Spiel des Tages mit einem Spielstand von 8-7.

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Mannheim 2 0 1 3 1 0 0 7 7 3
Freising 0 0 0 0 8 0 8 8 1

Nun bleiben für die Freising Grizzlies zwei reguläre Spieltage, bevor sie Ende August in die Playoffs starten.

Text: Chiara Steffen

Foto: Ludwig Frischhut

Leave a Comment