Grizzlies Jugend 1 setzt dickes Ausrufezeichen gegen die Indians

Die Indians aus Gauting, ihres Zeichens amtierender Bayerischer Meister, waren am 17.10. zu Gast im Freisinger Ballpark. Die Favoritenrolle war eigentlich klar verteilt, aber unser Jugendteam zeigte sich von Anfang an unbeeindruckt vom Gegner aus dem Münchener Süden.

Wie zu erwarten machten die Indians gleich durch einige Hits mächtig Druck auf Starting Pitcher Andi Dobra, aber der hielt gemeinsam mit seiner Defense dagegen und so wechselte man mit 0:2 in die Offense. Die Grizzlies kamen gut ins Spiel und durch Singles von 2. Baseman Finn Millitzer, Andi Dobra und Catcher Leon Gattermeyer sowie einige Walks des Gautinger Pitchers stand es nach dem ersten Inning 4:2 für Freising.

In Inning zwei legten dann die Gautinger wiederum zwei Runs vor und Freising scorte auch einen weiteren Run. Somit war auf dem Scoreboard nach zwei Innings der Spielstand von 5:4 zu lesen und es zeichnete sich ab, dass das heute für die Indians kein Spaziergang werden würde.

Weiter ging es mit zwei Strike Outs von Andi und einem Wurf vom Pitcher auf die erste Base zu Laura Krüger. Nach diesen schnellen drei Outs hieß es für die Grizzlies wieder Hitten. Sarah Thürmer eröffnete mit einem gelungen Bunt und stürmte auf die erste Base und Sam Hermann schaffte einen weiteren Basehit. Wie schon im ganzen Spiel versuchten die Grizzlies weiterhin mit aggressiven Baserunning, die Indians unter Druck zu setzten. Nachdem ein weiterer Runner per Walk auf der ersten Base landete, hämmerte Short Stop Felix Ströll ein Triple über den Leftfielder ins Outfield und spätestens jetzt spürte man, ein Sieg war heute möglich. Gegen den neuen Pitcher der Gautinger gelang Andi im Anschluss gleich ein weiteres Single und so sammelte der Gastgeber letzten Endes vier weitere Runs in diesem starken Inning.

Jetzt übernahm auf Seiten der Freisinger Sam Hermann den Mound. Er tat sich anfangs etwas schwer gegen die guten Gautinger Batter, aber letztendlich hielten er und die Defense die Indians in Schach. Unter anderem schaffte Andi Dobra es mit einem sehenswerten Catch im Center Field, dass es nur zu drei der möglichen fünf Runs für Gauting reichte.

Im anschließenden Halbinning profitierten die Grizzlies dann von einigen Walks und Wild Pitches auf Seiten des Gegners und wieder gelang es, Paroli zu bieten und ebenso drei weitere Zähler über die Platte zu bekommen.

Im letzten Inning zeigten die Indians, dass sie zu Recht das dominierende Team der letzten Saison waren. Punkt um Punkt kamen sie näher und luden die Bases. Das erste Aus hielt Finn Millitzer auf der zweiten Base fest, der einen harten Linedrive genau in den Handschuh bekam. Sam, inzwischen dritte Base, steuerte mit einem Wurf auf die erste Base das zweite Out bei, aber der tying run lauerte immer noch auf der dritten Base. Leon verteidigte mit allem, was er hatte die Platte und auch das anschließende Missverständnis zwischen erstem und zweitem Base, wo ein sicheres Out für die Grizzlies dropte, konnten die Gautinger nicht in den nötigen Run zum Ausgleich umwandeln.

Letzten Endes behielt unser Closer Marcus Hanson, der inzwischen das Pitchen übernommen hatte, jedoch die Nerven und strikte den nächsten Batter der Indians aus.

Dies war dann der Schlusspunkt zum 12:11-Endstand Mitte des fünften Innings, von einem spannenden, wirklich coolen Baseballspiel, mit Nail Biter-Charakter zum Schluss. Was will man mehr!

Was am Anfang der Saison bei den Testspielen zu erahnen war, scheint sich nach und nach zu bewahrheiten. Nämlich, dass unser Jugend 1-Team eine schlagkräftige Truppe ist, mit Potenzial für die nächsten Jahre. An dieser Stelle mal ein dickes Dankeschön an die Coaches Johannes, Maxi und Craig, die einen großen Anteil daran haben, dass wir so schöne Spiele wie am Samstag sehen können und die Stimmung in der Mannschaft anscheinend prächtig ist.

Als Abschluss der Saison stehen jetzt noch zwei Nachholspiele gegen die Haar Disciples auf dem Programm. Schafft man dort zumindest einen Split, ist theoretisch sogar Tabellenplatz 2  oder 3 möglich. Mal schauen, und wer hätte das gedacht…

Text: Fam. Ströll

Foto: Nico Dobra

Leave a Comment