Herren 1: Zwei lang ersehnte und hart erarbeitete Siege

Am Samstag, den 22.Juli trafen die Grizzlies Herren 1 und die Schanzer Herren 1 aus Ingolstadt bei perfektem Baseball-Wetter im Attachinger Ballpark aufeinander. Nach der bisher schwierigen Saison als Aufsteiger in der Regionalliga Süd-Ost trat die junge Freisinger Mannschaft von Beginn an motiviert und engagiert auf.

Der Starter für die Grizzlies, Jakob Hilf, konnte die Schanzer Offense durch sein sicheres, schwer schlagbares Pitching stets gut kontrollieren. Und die Freisinger Batter ließen sich nicht den Schneid abkaufen und entschieden die ersten Innings bis zu einem Stand von 10:0 deutlich für sich.

Im vierten Inning erholten sich die Ingolstädter und brachten drei Punkte aufs Scoreboard, was die Grizzlies mit sechs weiteren Runnern an der Homeplate beantworteten. Im fünften Inning zeigte der Freisinger Pitcher erste Ermüdungserscheinungen. In der Folge konnten die Gäste auf 10:16 verkürzen. Der eingewechselte Reliever Rufus Flux konnte das Inning bei zwei Outs ohne weiteren Punkt beenden und auch im nächsten Inning machten die Ingolstädter keinen weiteren Punkt, die Grizzlies dagegen brachten zwei Runner heim. Im siebten Inning gab es noch mal eine spannende Phase, als die Gäste auf 14:18 verkürzen konnten. Die Freisinger Defense behielt aber die Nerven und beendete das Spiel mit diesem Stand erfolgreich für sich.

In der zweiten Partie mussten es die Freisinger mit einem amerikanischen Pitcher aufnehmen, der in den ersten fünf Innings nur einen Hit und keinerlei Punkte zuließ. Auch der Freisinger Pitcher Rasmus Kolonko machte eine gute Figur auf dem Mound, und die Gäste konnten nur im zweiten Inning drei Punkte scoren. So war dieses Match weitgehend ein Pitchers-Game und nach dem fünften Inning stand es 3:0 für Ingolstadt.

Im sechsten Inning fanden die Grizzlies langsam zu ihrer Form aus dem ersten Spiel zurück und die Gäste konnten einen Punkt an die Tafel schreiben. Im letzten und entscheidenden Inning schafften die Bären den Ausgleich auf 4:4. Mit Johannes Schober am Schlag und André Salcher an der zweiten Base gelang es den Freisingern durch einen schwer zu erreichenden Infield Blooper und dank eines Overthrows an der dritten Base im Anschluss, einen weiteren Punkt zu scoren und so das Spiel am Ende doch noch für sich einzufahren.

Coach Daniel Schober hat an diesem Tag leider zwei hochklassige Spiele versäumen müssen. Er konnte sich jedoch in gewohnter Manier auf seine Jungs verlassen und sieht der nächsten Begegnung am 1.8. daheim gegen die Garching Atomics Herren 1 gespannt entgegen.

 

Text: Rufus Flux

Foto: Alexander Salomon

Leave a Comment