Livepitch 2 splittet in Haar mit starkem Schlussinning

Auf dem Platz der Haar Disciples stand am 01.06. ein Doubleheader von unserem Livepitch 2 Team auf dem Plan. Mit zehn Spielern in der eigenen Lineup hatten die jungen Grizzlies einen Gegner vor der Brust, der es sogar unserem Team 1 in einem Spiel nicht leicht gemacht hatte.

Im ersten Spiel hielten unsere Grizzlies zumindest am Anfang noch ganz gut mit, aber der Pitcher aus Haar erwischte einen sehr guten Tag und machte nach und nach unserer Mannschaft das Leben am Schlag schwer. Starting Pitcher Felix Giesen und Constantin Migende als Catcher versuchten alles um dagegen zu halten, aber es hieß trotzdem nach zwei Innings 1:6 für die „Jünger“ aus Haar.

Ab dem dritten Inning wechselten die beiden auf Cooper Hegen als Pitcher und Johannes Ströll als Catcher. Cooper schaffte zwei Strike Outs und das dritte Aus besorgte unser Catcher mit einem Wurf auf die dritte Base, wo der Runner ausgemacht werden konnte. Nach diesem scoreless Inning der Grizzlies durfte man zumindest nochmal hoffen. Leider gab es auch in Folge wenig Hits der Grizzlies, da der zweite Pitcher der Münchner dem Ersten in nichts nachstand und außer ein Double von Niklas Naujocks nichts mehr zuließ. Damit endete das erste Spiel 9:1 für den Gastgeber.

Trotz dieses etwas einseitigen Spiels steckten unsere Livepitcher nicht auf und starteten vielversprechend in Spiel 2. Nach drei schnellen Outs auf Seiten von Haar zeigten auch die Grizzlies, dass sie in diesem Spiel einiges vorhatten. Short-Stop Johannes Ströll sicherte sich den Wurf von Catcher Nicklas Naujocks auf der Second Base und verbuchte  das erste Aus. Pitcher Jakob Lebender steuerte ein Strike Out bei und durch ein Rundown von 3rd Basemann Korbinian Lohmaier und unserem Catcher endete das zweite Inning.

Durch Walks und Steals schafften die Grizzlies einen Run zu scoren und gingen zum ersten Mal an diesem Tag in Führung. Jakob warf weiter gut und ein starkes Play von 2nd Basemann Cooper Hegen beendete Inning 2.

Nachdem bei den Disciples das Pitching etwas nachließ, gelang es dem Team von Coach Armin Hegen durch weitere Hits, Walks und Steals mehrere Runs in den Innings drei und vier zu scoren.

Als Pitcher stand im dritten Inning Johannes Ströll und im vierten Korbinian Lohmaier auf dem Rubber. Beiden warfen gute Bälle, aber durch kleine Fehler und komplizierte Entscheidungen im Infield mussten sie insgesamt sechs Runs abgeben.

Mit dem Spielstand von 7:8 ging es ins letzte Inning. Jetzt hieß es zumindest einen Run aufholen und möglichst viele vorlegen. First Baseman Constantin Migende schlug ein Single, auf das Johannes Ströll mit einem weiteren guten Kontakt den Läufer auf die dritte Base weiterschieben konnte. Ein krachender Hit ins Center Field von Jakob Lebender brachte den Ausgleich. Jetzt wurden die Schläger fleißig weitergeschwungen und die Platzherren ließen wieder viele Walks, Hits und Steals zu. Sage und schreibe zehn Runs schafften die Grizzlies dadurch auf den Zettel des Scorers.

Aber alle Zuschauer die sich nun entspannt zurück lehnten, mußten feststellen dass es nun andersrum lief. Punkt um Punkt schmolz der Vorsprung bis auf 17:15. Ein Pitcherwechsel brachte dann das erlösende Ende von diesem „Nailbiter“. Mit zwei Strike Outs beendete Jakob Lebender das Spiel.

Durch den Split in Haar zeigte unser Livepitch 2 Team ein weiteres Mal, dass sie sich in der Bayernliga nicht verstecken brauchen. Ausgenommen unserem Team 1 das bisher ungeschlagen souverän an der Tabellenspitze steht, konnte in dieser Saison fast jedes Team das andere schlagen. Die Entscheidung um das Finale der Bayerischen Meisterschaft bleibt anscheinend spannend bis zum Schluss.

Foto: Rainer Ströll

Text: Rainer Ströll

Leave a Comment