Munteres Samstagnachmittags-Spiel

Am Samstag, 25.09.2021 empfing unser Schüler 1-Team bei herrlichem Baseball-Wetter die Guggenberger Legionäre im heimischen Ballpark Attaching.

Die Herbstrunde der Schüler Bayernliga eignet sich ganz hervorragend, um schon mal einige Spieler zu testen, Positionen auszuprobieren und so wechselten die Coaches Armin Hegen und Claus Schertel munter durch.

Im ersten Spiel entwickelte sich lange ein ausgeglichenes Hin und Her, die Grizzlies zeigten in der Offense einige gute Hits, darunter u. a. Doubles von Korbinian Lohmaier, Gustav Grenz und Vincent Schertel. Aber auch die Legionäre wollten Punkte machen und setzten die Freisinger Pitcher unter Druck. Zusätzlich stand die Grizzlies-Defense einige Male etwas wacklig, so dass es nach Inning eins 1-2, nach Inning zwei dann 6-7 gegen die Grizzlies stand. Die Aufgabe auf dem Mound teilten sich zu Beginn des Spiels Cooper Hegen, Vincent Schertel und Thomas Hopfensperger.

In Inning drei konnten die Grizzlies dann das Blatt wenden, Maksim Seifert auf dem Mound ließ keinen Run zu und die Grizzlies erzielten ihrerseits zwei Runs. Im letzten Inning setze sich Freising dann endgültig ab. Johannes Ströll als Closer hatte die Angriffsbemühungen der Legionäre im Griff und ließ nichts anbrennen und die Grizzlies legten noch mal so richtig los und scorten fünf Runs zum 13-7 Endstand.

Nach einer kurzen Pause ging es in Spiel 2 und hier zeigten sich die Grizzlies gleich richtig schlagfreudig und scorten direkt fünf Runs u. a. nach einem Triple von Thomas Hopfensperger und einem Homerun von Cooper Hegen. Auch hier bekamen wieder einige junge Spiele die Chance, sich zu zeigen, so erzielte David Csonka in seinem ersten at bat für Livepitch 1 einen souveränen Basehit.

In Inning zwei wollten die Legionäre Revanche und scorten fünf Runs, die Grizzlies zwei. Das Spiel ging auf Augenhöhe weiter, die Zuschauer sahen schöne Hits und gute Spielzüge auf beiden Seiten. Nach fünf Innings stand es 13-7 für die die Grizzlies, eigentlich ein gutes Ergebnis, um das Spiel nach der regulären Spielzeit zu beenden. Die Coaches einigten sich dann allerdings auf ein weiteres, offenes Inning. Also, weiter ging’s in Inning sechs und jetzt witterten die Legionäre ihre Chance. Regensburg erzielte Hits und Walks, Freising musste noch mehrmals die Pitcher wechseln, bevor nach sieben Runs endlich das ersehnte dritte Aus erreicht wurde. Das war die Führung für Regensburg. Im anschließenden Nachschlagen behielten unsere Jungs dann allerdings die Nerven und brachten die nötigen zwei Runs noch sicher nach Hause! Das Spiel ging somit doch noch mit 15-14 an die Grizzlies.

Text: Familie Ströll

Leave a Comment