Teeballer auch im letzten Auswärtsspiel ungeschlagen

Am unerwartet sonnigen Samstag, den 2. Juli, trafen in Garching die Freising Grizzlies, Baldham Boars und die Heimmannschaft der Garching Atomics 2 aufeinander.

Das erste Spiel gewann Baldham nur knapp mit 23:22 gegen die Hausherren. Für Freising ging es im Auftaktspiel gegen Baldham, da zeigten wieder mal die „alten Hasen“ der Grizzlies ihr ganzes Können.  Im ersten Inning fing Pitcherin Emily Hart einen geschlagenen Ball aus der Luft (Flycatch) und warf ihn gleich zu Firstbaseman Johan Millitzer. Da der Läufer von Baldham schon zur nächsten Base unterwegs war (er hätte wieder zurück zur Base gemusst), wurden gleich zwei Läufer ausgemacht. In der Offense zeigten sich die Bären in diesem Inning noch nicht von der sicheren Seite. Umso besser wurde es dann im zweiten und dritten Inning. Hier sah man, dass die Jüngsten der Liga auch schönes Baseball spielen können: Der nächste Schlag wurde von Johan Millitzer auf der Pitcherposition aus der Luft gefangen; dank seiner Aufmerksamkeit ging der Wurf weiter zu Third Baseman Benedikt Schmidt, wodurch die Grizzlies erneut gleich zwei Läufer der Baldhamer vom Feld schickten. Im dritten und letzten Inning zeigten die Jungbären noch einige schöne Spielzüge. Beim letzten Schlagmann der Baldham Boars standen drei Läufer auf der Base, der Ball flog ins Infield und Emily Hart fing ihn aus der Luft, damit waren gleich alle Läufer aus.  Das Endergebnis: 22:13 für die Grizzlies.

Nach einer kurzen Pause ging es dann im zweiten Spiel gegen die Gastgeber Garching 2 etwas knapper zu, aber dennoch konnten sich die Freisinger mit 17:15 durchsetzten. Hier durfte Jakob Lebender, der erst seit April dabei ist, als Pitcher ran. Er zeigte ein gutes Zusammenspiel mit 1. Baseman Felix Giesen, so dass manch ein Garchinger Läufer es nicht zur Base schaffte. Die Offense der Grizzlies war in diesem Spiel konstant schlagstark. Die Coaches setzten hier schon mal auf jüngere Spieler wie Elias Csonka als letzten Schlagmann und  er erlief sich gleich einen Homerun. Aber auch auf das Outfield (Johannes Ströll, Paul Seeger, Tim Bökel, Lukas Gattermayer, Rafael Gramelsberger, Paul Adam, Daniel Schupp) war Verlass, sie holten sich die weit geschlagenen Bälle sehr schnell. Auch das Catcher-Duo Lena Eggerer und  Korbinian Lohmaier zeigte hier sein Können.

Das Fazit von den Trainerduo Hart/Gramelsberger: „Die Mannschaft ist mehr als gerüstet für den anstehenden T-Ballcup am kommenden Sonntag, 10. Juli, im Attachinger Ballpark.“ Um 10 Uhr heißt es dann “ Play ball“ mit fünf Mannschaften.

 

Text: Sandi Hart

Foto: Steffi Ströll

 

Leave a Comment