Vor Traumkulisse in Füssen wäre einiges drin gewesen…

Am 21.05.2022 reiste unser Junioren Team zum Baseballplatz mit der deutschlandweit wohl schönsten Aussicht, nach Füssen. Es galt einen Double Header zu spielen, wobei Game 1 das Erstrundenspiel um die U18 Bayerische Meisterschaft sein sollte.

Coach Bob Degener und Assistance Coach Georg Gerzer, schafften es gerade so die nötigen neun Spieler zusammenzutrommeln. Es wurde alles mobilisiert was möglich war. Andi Dobra sprang ein, obwohl er angeschlagen war und der erst 13-jährige Johannes Ströll komplettierte letztendlich das 9er Team.

Da fast alle unsere Juniors auch Jugend spielen und gerade diese Woche der Spielplan mit einem zusätzlichen Jugend Nachholspiel am Mittwoch und einem Jugendspiel am Sonntag, extrem voll war, herrschte vor allem eines: Pitchermangel.
So war vorher klar, dass Coach Bob zu wenig Pitcher für zwei Spiele zur Verfügung hatte. Als erstes mussten also alle die ran, die irgendwie in Frage kamen und nicht für Sonntag aufgehoben werden mussten. Den Rest sollten dann die Position Players übernehmen. Alles in allem also keine guten Vorzeichen für die Grizzlies. 

Der einzig kleine Vorteil war, dass Freising Heimrecht hatte, da dieses Spiel ursprünglich in Freising stattfinden sollte, aber wegen Terminproblemen nach Füssen verlegt wurde.
Johann Millitzer, der auch erst seit Kurzem zu den Junioren gestoßen ist, begann das Spiel auf dem Mound und schaffte es die Offense der „Königlichen“, in deren Reihen einige Spieler aus der zweiten Bundesligamannschaft standen, im ersten Inning kurz zu halten. Nach nur zwei Runs der Allgäuer wechselte das Schlagrecht und die Grizzlies legten unbeeindruckt los. Center Fielder Julian Zistl steckte einen Hit by Pitch weg und Sam Hermann (Shortstop), 1. Baseman Raphael Gerzer und Catcher Felix Ströll verbuchten je einen Hit. Gepaart mit gutem Base Running hieß das vier Runs für Freising. 

Doch auch die Füssener ließen sich dadurch nicht erschrecken und zwei Walks, zwei Hits und einen Freisinger Error später, stand es 7:4 Ende des zweiten Innings, da unsere Juniors keine weiteren Punkte sammelten.

Nachdem er alle Batter ausgeschöpft hatte, übergab Johan nach gutem Kampf, nach 2 ½ Innings den Werferhügel. Als zweiter Pitcher war für diese Spiel eigentlich Felix eingeplant, der insgesamt 15 Batters werfen durfte. Da das aber kaum für das ganze Spiel reichen würde, erklärte sich kurzerhand 3rd Baseman Andi Dobra trotz Arm Trouble bereit, die Grizzlies irgendwie weitere ein bis zwei Innings über die Runden zu bringen. Da er aber sichtlich gehandicapt war, gelang es einfach nicht gegen die „Royal Bavarians“ dagegen zu halten und weitere fünf Runs wurden gescort.
Zum Start vom dritten Inning jagte Felix Ströll einen weiten Hit ins Outfield der Allgäuer. Triple. Danach gab es zwei Walks für Finn Millitzer (2. Base) und Laura Krüger (Right Field) und ein weiterer Run wurde eingesammelt.

Andi kämpfte auch im vierten Inning weiter, aber es war auch in diesem Spielabschnitt nix auszurichten und wieder wanderten fünf Füssener Punkte auf das Scoreboard. Wie schon in den Innings davor, gaben sich die Grizzlies in der Offense aber nicht auf und es wurde weiter gefightet. Drei Walks von Julian, Sam und Raphael, ließen Felix und Andi einen Basehit folgen. Gutes Offensiv Inning. Drei weitere Runs.

18:8 stand es inzwischen vor dem letzten Inning. Andi schaffte noch ein Strike Out, aber dann war endgültig der Ofen aus. Johannes Ströll wechselte auf die Catcher Position und Felix übernahm den Mound. Er handelte sich zwar gleich zwei Walks ein, legt aber ein Strike Out nach und Laura Krüger erledigte das Letzte Aus mit einem Flyout im Right Field. Raphael gelang noch ein Basehit, aber mehr sollte nicht mehr drin sein und Game 1 ging somit leider verloren.

In Spiel 2 sollte sich dann das Pitcherproblem noch mehr verstärken. Felix hatte noch einige Batter übrig und startete das Spiel. Als Catcher lief zum ersten Mal in seiner Karriere Andi Dobra auf, der von Coach Bobby während dem Spiel noch einen kurzen Catcher Lehrgang verpasst bekam. Aber Andi hatte sichtlich Spaß an seinem neuen Job, die Defense stand sicher und vor allem in der Offense lief es wie geschmiert. Felix Ströll drosch einen Hit ins Left Field der kurz unter der Homerunlinie im Zaun einschlug und auch alle anderen Grizzlies Spieler holten sich Hits ab und die Füssener musste Run um Run der Grizzlies hinnehmen.
Nach zwei Innings hatte unser Pitcher seine Batter ausgeschöpft und Finn Millitzer schnappte sich den Ball. Finn der schon seit Jahren nicht mehr als Pitcher unterwegs war, löste die Aufgabe cool und gelassen und weiterhin gab es für die Royal Bavarians wenig zu holen. Im dritten Inning verabschiedeten sich dann sogar noch die Schläger der Freisinger Juniors. Nach einem „Broken Bat“ segelte ein Schläger-Barrell im Tiefflug übers Heimdugout auf den dahinterliegenden Radlweg. Schläger hin, alle Radler heil.

Nach Inning vier und einem Spielstand von 11:5 für Freising musste jetzt Laura Krüger als Pitcher im letzten Inning ran. Laura versuchte bei ihrem wahrscheinlich ersten Pitchereinsatz auf einem Baseballplatz überhaupt, Alles, um die Füssener unter Kontrolle zu halten. Doch nach und nach füllten sich die Bases und ein Walk nach dem anderen kam über die Homeplate. Raphael Gerzer versuchte dann noch die Niederlage abzuwenden, doch ein krachender Walk Off Hit von Füssen besiegelte die zweite Niederlage des Tages. Wenigstens kein Walk of Walk.

Am Ende des Tages bleibt festzuhalten, dass man den Hut vor Finn und Laura ziehen muss, die sich komplett in den Dienst des Teams gestellt haben und alles versucht haben, obwohl sie mit Pitchen eigentlich gar nix zu tun haben. Dickes Kompliment auch an Andi Dobra, der trotz Verletzung mitgefahren ist, gecatcht hat wie Buster Posey  und an den Rookie Johannes Ströll der sein erstes U18 Spiel absolviert hat. Einen Megatag erwischte Felix am Schlag mit 6 Hits bei 7 At Bats, einem Flyout im Centerfield und einem Schläger Barrell auf den Radlweg.

Als Fazit muss man leider sagen, dass hier deutlich mehr drin gewesen wäre. In Spiel 1 konnte man in der Defense einfach durch die dünne Pitcherdecke zu wenig variieren und somit keinen Druck auf Füssen aufbauen. Das man in der Offense mithalten konnte, zeigt der Gleichstand bei den Hits in Game 1 von 9:9. In Spiel 2 war die Niederlage noch bitterer, denn die Hitstatistik sprach hier noch deutlicher zu Gunsten der Grizzlies. Und wenn schon die gegnerischen Zuschauer verwundert fragen, warum man das Spiel im letzten Inning herschenkt, ist das nicht das Ende, dass sich die tapfer kämpfenden neun Grizzlies heute verdient hatten.

Somit endete dieser Tag bei wunderschönem Wetter und toller Bergkulisse mit gemischten Gefühlen und nicht so wie es hätte sein können.
Aber es ist wie es ist. Abhaken. Weiter geht’s am nächsten Samstag gegen die Spielgemeinschaft Caribes / Gröbenzell.

Zu guter Letzt noch ein riesen Danke an Steffi Ströll die wegen Füssener Scorermangel diese Aufgabe übernahm und an Coach Bobby der erst am Samstag früh um 10.30 Uhr am Flughafen in München landete und wahrscheinlich mit diversen Tempoüberschreitungen zu seinem Team nach Füssen gerast ist. 

Text und Foto. Fam Ströll

Leave a Comment