©Maria Martin

2500 Euro vom engie-Bürgerfonds bringen Bavarian Bats nach Parma

Unter dem Titel „Blindenbaseball: Bayerische Fledermäuse zum Maulwurfscup“ hatten sich die Bavarian Bats für Fördergelder aus dem Bürgerfonds des engie-Kraftwerks Zolling beworben. Und am Mittwochabend war es so weit: Die Blindenbaseballer der Freising Grizzlies waren mit dabei, als 30 000 Euro an 19 Projekte aus acht Gemeinden verteilt wurden. Da ging es vom Geld für ein E-Piano als Kirchenorgel-Ersatz bis zur Zirkuswoche an der Schule.

Stolze 2500 Euro Unterstützung sprach die fünfköpfige Jury den Bavarian Bats zu. Spielführer Simon Bienlein und Bernd Dorer nahmen unter großem Beifall den symbolischen Scheck entgegen, und Simon erläuterte eindrucksvoll die bisherige Entwicklung und weitere Zielsetzung des Blindenbaseball-Teams.

©Maria MartinMit dem Geld kann nun die Reise zum Mole Cup in Parma Ende Mai für die Bats mit finanziert werden. Und nach der Geldübergabe konnten die beiden Spieler und ebenso ihre Coaches Frank Welle und Daniela Seulen, die ihre Bats nach Zolling begleitet hatten, noch mit vielen anderen Gästen sprechen, die sich begeistert von der Idee des Blindenbaseballs zeigten. So könnte es durchaus sein, dass bei den kommenden Sonntags-Trainings überraschend viele Zuschauer schon mal für Turnierfeeling sorgen – als Einstimmung auf den Mole Cup, die inoffizelle Europameisterschaft der Blindebaseballer.

 

Text: Daniela Seulen

Foto: Maria Martin

Leave a Comment