Coach Davis rettet den Tag: Doppelsieg für Grizzlies-Damen gegen Stuttgart Reds

Ein nahezu unglaubliches Match haben die Bundesliga-Softballerinnen der Freising Grizzlies beim Saisonauftakt am Mai-Feiertag hingelegt. Während im ersten Teil des Doubleheaders im Attachinger Ballpark gegen die Stuttgart Reds beide Seiten mit eiserner Defense arbeiteten, zuletzt aber doch ein 2:1-Sieg für das Heimteam heraussprang, sollte das zweite Duell am Sonntagnachmittag in die Geschichte eingehen. Denn nur selten gibt es im hochklassigen Softball ein Inning, in dem insgesamt 13 Runs erzielt werden.

Nach dem hart erkämpften Sieg in Spiel eins schafften es die Domstädterinnen in der zweiten Partie schnell, klare Verhältnisse herzustellen. Am Ende des sechsten Abschnitts stand es bereits 7:1 für die Heimmannschaft. Dann aber legten die Gäste ein unfassbares Halbinning hin: Gleich neun Läuferinnen erreichten die Homeplate, ehe die Defense der Grizzlies das Schlagrecht der Reds beenden konnte. Mit einem 7:10-Rückstand ging es für Freising also in die zweite Hälfte des siebten Innings. Drei Runs bis zum Ausgleich und vier zum Sieg – das ist nicht leicht, wenn man sich beispielsweise das Ergebnis der ersten Partie in Erinnerung ruft. „Jetzt muss eine Rallye der Grizzlies kommen“, hoffte Sprecher Claus Schertel – und er wurde nicht enttäuscht.

Denn auf einmal unterliefen die Defense-Fehler der Gegenseite: Ein nicht gefangener Ball im Outfield und die plötzliche Unfähigkeit, auf der ersten Base richtig zuzugreifen, ließ die Reds leiden und die Grizzlies jubilieren, die sich damit bis auf 9:10 herangekämpft hatten. Die Stuttgarterinnen ließen bei Runnern auf 2 und 3 nun Nadja Honstetter kampflos auf die First Base, damit ein Aus auch auf der Homeplate erfolgen konnte. Dadurch kam allerdings Fiona Brosch zum Schlag – eine der schlagstärksten Freisinger Spielerinnen. Die Hoffnung war groß, doch Brosch kassierte überraschend ein Strikeout. Zwei Aus, die Nerven waren zum Zerreißen gespannt. Und dann kam Spielercoach Mariesa Davis und bewies, dass sie nicht nur lehren kann, wie man’s macht, sondern auch spielt wie aus dem Lehrbuch: Eiskalt schlug sie den Ball über den Shortstop und unhaltbar ins linke Outfield und brachte Mara Sandner sowie Lioba Biswas zum 11:10-Endstand heim.

Text: Daniela Seulen

Leave a Comment