U 16 Softball Dt. Meister

Grizzlies U16 sind deutscher Softball-Meister

Vergangenes Wochenende fand in Karlsruhe die Deutsche Meisterschaft Softball der Altersklasse U16 statt.

Die Freising Grizzlies waren eines der 9 Teams, die an dem Turnier teilnahmen. Einige anderen Mannschaften setzten sich aus Spielgemeinschaften zusammen, Freising gehörte zu den vier Teams, die aus eigener Kraft ein Team stellen konnten.

Die Gegner der Vorrunde waren die Kottenforst Saints/Zülpich Eagles und der Gastgeber Karlsruhe Cougars/Stuttgart Reds. Im ersten Spiel des Turniers trafen die jungen Grizzlies auf den noch unbekannten Gegner aus Nordrhein-Westfalen. Kottenforst/Zülpich konnten gleich im ersten Inning zwei Punkte erzielen, jedoch gegen das starke Pitching gelang es ihnen nicht, noch weitere Punkte zu scoren. Die Freisinger antworteten auf den frühen Rückstand gleich mit vier Punkten und erzielten im Verlauf des Spiels noch weitere acht Runs. Das Spiel wurde bei einem Spielstand von 2:12 für Freising vorzeitig durch die Mercy Rule beendet.

Im zweiten Spiel und somit auch letztem Spiel der Vorrunde trafen die Grizzlies auf den letztjährigen Titelverteidiger. Da die Bärinnen in diesem Spiel das Gast-Team waren, gingen sie als erstes an den Schlag, allerdings hatten sie im ersten Durchgang durch die Line Up Schwierigkeiten mit dem Pitching der Karlsruher/Stuttgarter. Im Gegensatz zu ihren Gegnern konnten die Grizzlies diese Schwierigkeiten überwinden und sieben Spielerinnen nach Hause bringen. Bei einem Spielstand von 7:0 endete auch dieses Spiel vorzeitig per Mercy Rule.

Nach den beiden Siegen stand fest, dass die Grizzlies als Erstplatzierter aus der Gruppenphase gingen. Für den Einzug ins Finale mussten sie sich noch gegen die Gruppenersten und -zweiten der anderen beiden Gruppen behaupten.

Das letzte Spiel des Tages war gegen die Gammertingen Royals, den Gruppenersten der Gruppe C. Die Freising Grizzlies starteten als Heimteam dieser Partie in der Defense, den ersten Run konnten sie dort allerdings nicht verhindern. In der Offensive antworteten die Grizzlies mit fünf Punkten, mehr Runs konnten sie nicht erzielen, da bei dem Turnier nach fünf Punkten gewechselt wird. Bis zum Ablauf der Zeit konnten nur noch die Freisinger weitere Punkte machen. Das Spiel endeten schließlich mit 1:7 nach 75 Minuten, so gingen die Grizzlies ungeschlagen aus dem ersten Tag des Turniers.

Am nächsten Morgen ging es gleich um 9 Uhr zum ersten Mal an dem Tag gegen die Spielgemeinschaft der Wesseling Vermins, Hilden Wains und Hagen Chipmunks, die auch in ihrer Gruppe erster wurden. Die Bärinnen starteten in der Offensive und legten gleich zwei Runs im ersten Inning und weitere drei Runs im zweiten Inning vor. Die Gegner aus NRW gaben jedoch nicht auf und bauten Druck auf die Grizzlies auf, denn sie schafften es 6 Runs zu erzielen, dies war möglich, da die fünf-Run-Rule nicht gilt, wenn das Team das am Schlag ist zurück liegt, dann können sie den Rückstand aufholen und dann weitere 5 Punkte machen. Soweit ließen die Grizzlies es nicht kommen, den Rückstand konnten sie zwar aufholen aber in Führung konnten sie nicht gehen. So kam es, dass nach Ablauf der eigentlichen Spielzeit ein sogenannter Tie-Breaker eingesetzt wurde. Das bedeutet, das für jedes Team aus dem vorherigen Inning die letzte Schlagfrau auf der zweiten Base als Läufer startet. Beide Teams gelang es, drei Punkte zu erzielen und es gab ein weiteres Extra Inning. Im letzten Inning gelang es den Freisingerinnen noch weitere drei Punkte zu erzielen, dann aber die Fehler vom vorherigen Inning nicht zu wiederholen und machten drei Aus, bevor die Gegner einen weiteren Punkt erzielen konnten. Nach diesem spannenden Spiel, welches die Freising Grizzlies mit 12:9 für sich entscheiden konnten, ging es in den nächsten beiden Spielen ging es gegen die jeweiligen Gruppen zweiten.

In beiden Spielen hatten die Bärinnen etwas Schwierigkeiten mit dem langsameren Pitching der Gegner. Diese konnten sie aber überwinden und beide Spiele für sich entscheiden.

Das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Mannheim Tornados/Schriesheim Raubritter gewannen sie mit 4:7, genauso wie das „Halb-“Derby gegen die Spielgemeinschaft München-Haar Disciples/Hamburg Knights.

Nach den beiden Spielen zogen die Grizzlies ungeschlagen in das Finale ein und sicherten so das Heimrecht in diesem. Hier war erneut der Gegner die Spielgemeinschaft der Wesseling Vermins, Hilden Wains und Hagen Chipmunks. Diese konnten im ersten Inning vier Punkte gegen die noch etwas nervöse Freisinger Defensive scoren. Die Grizzlies bauten nach und nach die Nervosität und auch den Rückstand ab. Ihnen gelang es, sieben Punkte zu scoren, während der Gegner nur noch einen weiteren Punkt über die Platte brachte. Nach dem sechsten Inning war dann allen bis auf unserem Team klar, dass Freising der neue Deutsche Meister der U16 ist. Die Grizzlies dachten. Sie spielen wie im Softball üblich sieben Innings und so setzte erst nach der Ansage des Stadionsprechers „Ihr habt gewonnen! Freut euch!“ die Freude über den Sieg ein.

Die U16 Mannschaft der Freising Grizzlies hat dieses Jahr die Saison ungeschlagen beendet, denn sie gewannen auch die Bayerische Meisterschaft Anfang Oktober ohne Niederlage. Nicht nur der große Meister Pokal ging nach Freising, sondern auch zwei Pokale für die individuellen Awards. Der Award für die beste Pitcherin ging an Elisabeth Buchwald, die die gegnerischen Schlagleute mit 26 Strikeouts und nur zwei Earnd Runs in 18 Innings gut im Griff hatte. Laura Krüger bekam für ihrer hervorragende Leistung an der Platte mit elf Hits in 16 at Bats als Schlagfrau sowie hinter der Platte als Catcher mit zwei spektakulären Diving Catches den Award für den Most Valuable Player.

Text und Foto: Rebecca Hillebrand

Leave a Comment