Herbstsonne für Jugend 2

Am Sonntag, 24.10.2021 stand auch für unser Jugend 2-Team das letzte Saisonspiel an. Dem aufmerksamen Leser fällt auf, dass auch Jugend 1 an diesem Tag gespielt hat, was dazu führte, dass schon mal einige Noch-Livepitcher ihren ersten Einsatz in der Jugend erleben durften.

Bei herrlichem Sonnenschein begrüßten die Coaches Craig Hanson und Maxi Kreillinger also 10 Spieler im heimischen Ballpark für ein Single Game gegen die Grünwald Jesters.

Niklas Naujoks startete wie gewohnt auf dem Mound und lieferte wie üblich eine unaufgeregte, solide Leistung ab. Die Jesters konnten sich im ersten Inning zwar einen Run schnappen, aber das sollte uns nicht aus der Ruhe bringen.

Die Grizzlies-Offense zeigte sich im ersten Inning noch etwas verhalten, nach zwei Aus auf 1B konnte Catcher Johannes Ströll ein schönes Double erzielen, er musste nach einem anschließenden Strikeout dann aber ohne Run wieder zurück ins Dugout.

Niki warf jetzt zwei Strikeouts, dann zwei Walks, ehe Gustav Grenz auf 1B einen Flyball fing und die Offensivbemühungen der Jesters beendete. In der Offense schickte Niklas ein krachendes Triple ins Outfield und unsere Neulinge Emily Schertel und Paul Adam brachten sich mit einem Walk bzw. einem Hit by Pitch auf Base, bevor Second Baseman Korbinian Lohmaier mit einem Basehit zwei Runs nach Hause brachte, so dass die Grizzlies mit einer 3-1 Führung ins dritte Inning gingen.

Niki wackelte etwas, konnte sich aber nach drei Walks auf seine Defense verlassen, die ihn mit einem Aus auf 1B und einem Pick von Catcher zu 2B unterstützte, bevor er das Inning mit einem Strikeout beendete. Nur ein Run für Grünwald. In der Offense erzielte Johannes einen Basehit, musste den Platz dann aber wieder unverrichteter Dinge verlassen, nachdem die Schlagleute nach ihm den Ball alle nicht ins Spiel brachten. 3-2 für die Grizzlies.

Nachdem Niklas nach zwei Runs und zwei Strikeouts in diesem Inning seine maximale Anzahl an Schlagleuten erreicht hatte, mussten direkt die jungen Wilden auf den Mound. Korbinian Lohmaier übernahm das Pitching bei Bases Loaded und haderte von Anfang an mit der noch ungewohnten Pitching Distanz. Nach zwei Runs und weiterhin Bases Loaded übergab er an Rosalie Acbas, die gleich ein Strikeout erzielte und das Inning beendete. Jetzt hieß es wieder aufholen!

Auch auf Seiten der Jesters ließ jetzt das Pitching nach und nach insgesamt fünf Walks für Emily, Paul, Tim Bökel, Korbi und Elisa Macha und einem weiteren Double von Johannes hatten die Grizzlies schon die fünf Runs erzielt und wechselten mit 8-6 in Inning fünf.

Auch Rosalie tat sich schwer mit der Pitcherdistanz, die tiefstehende Sonne machte es auch nicht leichter für sie und zudem fingen die Jesters jetzt an, schlagen zu wollen. Nach acht Schlagleuten und vielen Runs wechselten die Coaches noch mal durch, Johannes kam zum Pitchen, Rosalie ging wieder auf Shortstop. Johannes musste sich auch erst an die Distanz rantasten, hatte dann aber nach einem Basehit, drei Walks und einem Run den Dreh raus und schickte drei Strikeouts hinterher. Die Führung war leider trotzdem dahin, die Grizzlies mussten in ihrer letzten Offense einem 16-8 Rückstand hinterherlaufen. Nach einem Basehit von Florian Heimbeck und einem Walk für Tim, konnte Korbi noch einen Hit erzielen und die Grizzlies somit noch einen Ehrenpunkt erzielen.

Am Ende ging das Spiel mit 16-9 an die Jesters, die zum richtigen Zeitpunkt das Hitten für sich entdeckt hatten und unsere Pitching-Wackler ausgenutzt haben.

Die Grizzlies haben mit einem extrem jungen und auf der Jugenddistanz unerfahrenen Team einen guten Start gezeigt. In der Mitte des Spiels konnte dann aber das Fehlen von einigen „gestandenen“ Jugend 2-Spielern nicht mehr kompensiert werden.

Und mit nur sieben Hits von Niklas, Flo, Emily, Korbi und Johannes konnten die Grizzlies auch einfach nicht genug Runs erzielen, um das Spiel zu gewinnen.

Die Marschroute für nächstes Jahr ist aber klar: Erfahrung gewinnen, an die größeren Distanzen gewöhnen und dann läuft das!

Text: Familie Ströll
Foto: Familie Pagany

Leave a Comment