Herren 1: Siegteilung zum Saisonauftakt

[av_textblock size=“ font_color=“ color=“]
Grizzlies splitten 9:8 und 7:10 gegen Regensburg

Zum Saisonauftakt reisten die Grizzlies nach Regensburg, um sich dort mit der dritten Garde der Legionäre zu messen. Zwar in voller Mannschaftsstärke, aber mit einigen Verletzen an Bord, bissen die Bären die Zähne zusammen, um letztlich mit einer Rumpftruppe etwas Zählbares aus Regensburg mitnehmen zu können. Rasmus Kolonko bekam den Start auf dem Werferhügel und führte seine Mannschaft bis ins vierte Inning. Die Offense der Grizzlies tat das ihre und legte nach zwei Runs im zweiten Inning im darauffolgenden Durchgang mit vier Hits gleich nochmal sechs Zähler hinterher. Als im vierten Inning dann die Legionäre verkürzten, war beim Stand von 8:6 Kolonkos Arbeitstag beendet und er übergab den Ball an Neuzugang Raphael Walchshäusl. Dieser kam ohne Schaden aus dem Inning und ließ im weiteren Verlauf nur noch zwei Zähler zu. Die Bären scorten ihrerseits im sechsten Inning noch einen Run, der letztendlich den Unterschied machen sollte. Drei schnelle Aus im letzten Durchgang und der erste Win in der neuen Bayernliga-Saison war mit 9:8 in den Büchern.

Herren-1_10.04.2016

Starting Pitcher Jakob Hilf nimmt Ziel

Spiel zwei sollte eine ähnlich knappe Veranstaltung werden. Die Legionäre und die Grizzlies lieferten sich einen munteren Schlagabtausch mit wechselnder Führung. Diesmal hatte Jakob Hilf die Aufgabe, als Starting Pitcher die Offensive der Regensburger zu zähmen. Dies gelang ihm in weiten Teilen gut und zusammen mit einer gut aufgelegten Schlagreihe hatten die Bären bis spät ins Spiel die Chance auf einen zweiten Sieg an diesem Tag. Nach insgesamt sechs Runs in den ersten drei Innings gelang den Schlagleuten der Grizzlies nur noch ein weiterer Zähler im fünften Inning. Das erwies sich als zu wenig, die Regensburger packten konstant Punkte auf die Anzeigentafel und so stand es am Ende 7:10 für die Legionäre.

Die Bären lieferten sich einige Unkonzentriertheiten in der Defense und verloren zu viele Runner zwischen den Bases. „Wir stehen noch am Anfang in der Saison. Wir können und werden noch besser schlagen. Wir brauchen mehr Sorgfalt im Umgang mit unseren Baserunnern. Das werden wir üben“, so Coach Daniel Schober zu den Aussichten auf die nächsten Wochen. Unterm Strich war es eine verdiente Siegteilung. Regensburg hat mit einigen erfahrenen Spielern aus höheren Ligen ein sehr gutes Team, an dem es sich zu messen gilt. Die Grizzlies haben einen guten Start in die neue Saison hingelegt, auf den es nun aufzubauen gilt. Nächste Gelegenheit dazu bietet der Home Opener am kommenden Samstag, 16. April, gegen die Red Lions aus Schwaig. Spielbeginn ist 13:00 Uhr.

Text: Daniel Schober

Foto: Ludwig Frischhut
[/av_textblock]

Leave a Comment