Kantersiege für die Grizzlies im Airport-Derby

Freising besiegt im Home Opener am 16.04. Schwaig mit 13:3 und 14:4
Herren-1_16.04.2016

Rasmus Kolonko holt sich den ersten Win seiner Karriere

Bei zwar windigen, aber trockenen äußeren Bedingungen feierten die Grizzlies zwei wichtige und verdiente Siege gegen die Red Lions aus Schwaig. Wie schon in der ersten Partie der Saison bekam Rasmus Kolonko den Ball als Starting Pitcher. Der junge Lefty machte seine Sache sehr gut und startete gleich ohne Gegenpunkt in die Partie. Jedoch konnten auch die Grizzlies im ersten Inning nichts Zählbares vorweisen. Im zweiten Durchgang kam es dann dick für Kolonko und die Freisinger Defense. Nach zwei Strikeouts und einem Walk kam durch einen Feldspielfehler Unruhe in den Reihen der Bären auf, zwei Singles und aggressives Baserunning der roten Löwen führten zu den ersten Punkten des Spiels: 3:0 ging Schwaig in Führung.

Zu diesem Zeitpunkt deutete im Grizzlies Ballpark nichts darauf hin, dass dies die letzten Punkte der Schwaiger für die nächsten drei Stunden sein sollten. Denn was nun folgte, war nichts anderes als eine satte Teamleistung aus einem Guss: Die Offensive der Bären machte Druck am Schlag (15 Hits) und auch auf den Bases (sieben Stolen Bases). Gleichzeitig machte die Defense hinter einem starken Kolonko dicht und so war für die Schwaiger in den verbleibenden Innings nichts mehr zu holen. Die Grizzlies punkteten jedoch konstant jedes Inning und hatten nach dem Anschluss im zweiten Inning ab Durchgang drei die Führung, die sie nicht mehr hergeben sollten. Rufus Flux löste Kolonko im sechsten Inning ab und machte genauso weiter: kein weiterer Run für Schwaig. Den Schlusspunkt setzte ausgerechnet Thomas van Loo, der nach langer Verletzungspause erst an diesem Spieltag wieder zur Mannschaft stieß und prompt den Walk-off-Hit erzielte, der den 13. Run heimschlug. Damit war die Partie nach sechs Innings vorzeitig beendet auf Grund der 10-Run-Rule und Rasmus Kolonko (5 IP, 4 H, 6 K, 2 BB) holte sich verdientermaßen den ersten Win seiner Karriere.

Nach einem hohen Sieg kann es manchmal schwer fallen, mit der passenden Einstellung und Konzentration das zweite Spiel anzugehen. Dies traf an diesem Tag nicht auf die Grizzlies zu. Gleich im ersten Inning schenkte eine bärenstarke Offense den Schwaigern vier Punkte ein und auch diese Führung sollten die Grizzlies nicht mehr hergeben. Starting Pitcher Jakob Hilf rief eine konzentrierte Leistung ab, auch wenn er hin und wieder seine Pitches im Gegensatz zum Umpire in der Strike Zone wähnte. Hilf erlaubte den Red Lions nur drei Hits bei fünf Base on Balls und hatte mit Rookie Juri Biswas, der seinen Einstand in der Bayernliga feierte, einen soliden Receiver, der mit seinen präzisen Würfen die Schwaiger Runner von den Bases pflückte.

Bis auf das zweite Inning scorten die Freisinger Schlagleute mit insgesamt dreizehn Hits und zehn Stolen Bases fleißig Run für Run. Alle Zeichen standen schon auf vorzeitigem Spielabbruch, als die Löwen nach Back-to-Back Doubles und einigen Unkonzentriertheiten doch noch ein Lebenszeichen zeigten und vier Punkte erzielen konnten. Das war den Bären an diesem Spätnachmittag aber einfach nur mehr Motivation, um nochmal nachzulegen und schließlich nach zwei weiteren Runs im sechsten Inning den 14:4 Erfolg nach Hause zu bringen.

„Am Meisten bin ich von unserer konzentrierten Defenseleistung begeistert. Alle waren heute dabei und haben dazu beigetragen, dass wir als Mannschaft gewinnen“, so 1st-Baseman Daniel Lasetzky nach dem Spieltag.

Am 1. Mai geht es nun direkt zum Rückspiel nach Schwaig, Spielbeginn ist um 13:00 Uhr. Das nächste Heimspiel der Grizzlies findet am 28. Mai gegen die Memmelsdorf Barons statt . Um 13:00 Uhr heißt es „Play Ball“ im Grizzlies Ballpark in Attaching.

 

Text: Daniel Schober

Foto: Ludwig Frischhut

Leave a Comment