Livepitcher 2 zeigen zwei starke Spiele gegen die Füssen Royal Bavarians

Am Samstag, den 18.05.2019 hatte der Baseball-Wettergott endlich ein Einsehen und so fanden die beiden sehr ansehlichen Spiele der Livepitch 2-Mannschaft bei bestem Wetter auf dem Grizzlies-Field statt .

Als Pitcher/Catcher-Duo schickten die Coaches Armin Hegen und Alexander Gold diesmal Timo Gold und Cooper Hegen auf den Platz. Die beiden machten ihre Sache ordentlich, konnten aber trotzdem die ersten fünf Runs der Füssener nicht verhindern. Doch die Grizzlies gingen super entschlossen am Schlag zu Werke und über beide Spiele hinweg stand das Motto „lieber mal einen schlechten Pitch nehmen als einen guten durchzulassen“.

Durch gutes Hitting konnte man gleich einige Runs nachlegen und so hieß es nach dem

zweiten Inning 5:8 gegen die Grizzlies. Vor allem Constantin Migende auf der ersten Base, der insgesamt ein starkes Spiel machte, konnte jetzt im dritten Inning einige Outs beisteuern. 

In der Offense wären sicher einige Runs mehr drin gewesen aber bei Bases loaded und einem Out waren die Grizzlies nicht reaktionsschnell genug und ein Tag up Play beendete das dritte Inning mit 6:10 für Füssen.

Die beiden Pitcher Korbinian Lohmeier und Lukas Gattermeier lieferten dann zwar weiterhin eine gute Leistung im vierten Inning ab, aber die Royal Bavarians hatten auch einen guten Tag am Schlag erwischt und es kamen weitere fünf Runs für Füssen dazu. Jetzt konnten ihrerseits die Freisinger wieder zurückschlagen. Laura Timmins eröffnete mit einem Hit. Mehrere Walks und Wild Pitches sowie ein weiter Schlag von Felix Gießen ins Outfield bescherten auch den Grizzlies fünf Runs. Spielstand vor dem letzten Inning 11:15.

Jetzt war Felix Gießen als Pitcher am Zug und er zeigte gute, harte Würfe, dennoch schafften die Allgäuer fünf weitere Runs. Als Closer war Cooper Hegen auf dem Mound und die Grizzlies schafften die drei nötigen Outs bei nur einem Run. Leider konnte man die fehlenden Runs nicht mehr aufholen und das Spiel ging mit 21:11 an die Royals Bavarians.

Spiel 2 sollte ähnlich gut werden wie das erste. Obwohl einige Grizzlies-Spieler schon am Vormittag mehrere Spiele bestritten, schafften sie es weiterhin, die Konzentration hoch zu halten. Das erste Inning startete etwas wirr auf Seiten unserer Livepitcher, aber wieder merkte man, dass sich unser Team am Schlag heute teuer verkaufen wollte. Durch einen schönen Hit von Catcher Constantin Migende und mehrere Walks wurden die Bases wieder schnell geladen. Trotzdem konnte man nur einen Run in diesem Inning scoren. Da wäre mehr drinnen gewesen.

Jetzt übernahm Johannes Ströll den Mound. Er startete zwar mit guten Würfen, musste aber trotzdem gleich vier Walks und somit einen Run hinnehmen. Er ließ sich jedoch nicht entmutigen, schaffte ein starkes Comeback und konnte in Folge die nächsten drei Batter per Strike Out ins Dugout zurückschicken.

Als nächstes waren wieder die Freisinger am Schlag. Lukas Gattermeier, Timo Gold und Felix Gießen steuerten gute Hits bei und so hatte man nach dem zweiten Inning einen Spielstand von 6:6. Die Füssener waren auch weiterhin gut in der Offense und hatten zudem noch ihren stärksten Pitcher in der Hinterhand. Unterstützt von ein paar kleinen Unkonzentriertheiten der Grizzlies zogen sie mit 11:6 davon.

Im vierten und an diesem langen Tag letzten Inning, gelang unserer Defense ein scoreless Inning, das Felix Gießen mit einem Doubleplay auf der ersten Base krönte. Johannes Ströll konnte anschließend durch einen guten Linedrive und Steals noch einen Run scoren, aber mehr war für unsere Livepitcher an diesem langen Tag nicht mehr drin. 

Trotz zweier Niederlagen bot unser Livepitch 2-Team zwei tolle, sehenswerte Spiele bei denen man richtiges Baseball sehen konnte. Alle wollten Hitten und gekämpft wurde bis zum Schluß, obwohl Team 2 nur neun Spieler in der Lineup hatte und somit keine Pausen möglich waren. In dieser Form wird diesem sehr jungen Team sicher noch der ein oder andere Win gelingen.

Text und Foto: Fam. Ströll

Leave a Comment