Mission Paraolympics – Freising Grizzlies vierte bei Internationalem Blindenbaseballturnier in Beek

Das Blindenbaseball Team der Freising Grizzlies beim ersten internationalen Vorbereitungsturnier für die Paraolympics in Holland

Im holländischen Beek fand am letzten Wochenende das erste internationale Turnier im Blindenbaseball statt. Teams aus USA, Italien, Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich und Deutschland spielten um den Turniersieg. Blindebaseball hat in Freising schon eine lange Tradition. Das Team wurde 2009 durch den Freisinger Franz Fischer gegründet. Da die Grizzlies derzeit einzige Blindenbaseball Team in Deutschland haben, schlüpften die blinden Spieler mal in die Deutschland Trikots. Die beiden Freisinger Coaches Hubertus Hagemeyer und Frank Welle betreuten das Team zusammen mit dem Assistant Coach Edwin Bienlein aus Nürnberg.

Noch nie gab es ein so großes Turnier im Blindenbaseball. Die Anspannung war den deutschen Baseballern anzumerken. In der Vorrunde tat sich Team Deutschland schwer. Das intensiv trainierte harte Schlagen des Balls gelang nicht. Zu selten kam der Ball ins Spiel und es konnten in den ersten beiden Spielen gegen Holland und den USA keine Runs erzielt werden. Dagegen stand die Defense sehr gut und so konnten auch die Gegner nicht punkten. Beide Vorrundenspiele der Deutschen Nationalmannschaft endeten unentschieden. Da die Holländer ihr Spiel gegen die USA verloren hatten, kam das Team Deutschland in die Zwischenrunde. In der zweiten Gruppe der Vorrunde siegten die Italiener vor Großbritannien und Frankreich.

In der Zwischenrunde spielten die deutschen Blinden dann gegen den späteren Turniersieger Italien. In Italien gibt es eine Liga für Blindebaseball mit elf Mannschaften. Diese Spielroutine spielten die Italiener aus und das Deutsche Teams blieb chancenlos und verlor klar mit 6:0. Bei Spiel um den dritten Platz trafen die Deutschen dann erneut auf die USA. Hier gelang es den Amerikanern im zweiten Inning vier Runs während die Deutschen lediglich einen Run durch Tobias Geitner erzielen konnten. Im spannenden und entscheidenden dritten Inning dominierte bei beiden Teams wieder eine perfekte Defence. Beide Teams konnten nicht punkten. So gewannen die USA mit 4:1 und die Deutschen holten den vierten Platz. Das Endspielt bestritten Team Italien gegen die Blinden aus UK. Auch hier waren die ligaerprobten Italiener dominierend und gewannen dieses erste internationale Vorbereitungsturnier für die Paraolympics klar mit 10:0. Bei der Siegerehrung gab sich der internationalen Baseball und Softball Verband WBSC zuversichtlich, dass Blindenbaseball eine Disziplin bei den Paraolympics wird. Teamkoordinator und Blinder Spieler Simon Bienlein aus Nürnberg zog nach dem Turnier Bilanz: „Natürlich haben wir uns ein etwas besseres Abschneiden erhofft. Aber wir sind stolz beim ersten internationalen Turnier dabei gewesen zu sein, ganz nach dem olympischen Gedanken“.

Text: Frank Welle / Daniela Seulen
Fotos: Huub Keulers / Theo Oberndorf

Leave a Comment