Raindrops falling on my head…

…hieß es für das Livepitch 2-Team am 12.05. in Gauting. Bedingt durch den engen Terminplan, der kaum Nachholtermine zulässt, entschieden Coach Armin Hegen und die Gautinger gemeinsam, das kleine angekündigte Wetterfenster für einen Double Header zu nutzen. Um es vorweg zu nehmen, das Wetterfenster blieb bis zum Ende beider Spiele leider geschlossen :-).

Das erste Spiel eröffneten Pitcher Felix Gießen und Catcher Constantin Migende. Trotz der schweren, nassen Bälle und des matschigen Untergrunds machten beide einen guten Job. Die Grizzlies-Offense ließ sich von Anfang an vom Gautinger Pitcher etwas den Schneid abkaufen und nur wenige Freisinger Schlagmänner versuchten überhaupt zu hitten. Nach kurzer Ansprache von Coach Saidi wurden die Schläger dann geschwungen, aber leider sprangen zu wenige Hits auf Seiten der Grizzlies heraus. Am Ende ging Spiel 1 mit 4:15 an die Indians. Zwar verdient, aber es wäre durchaus etwas mehr drin gewesen. Mit präziseren Würfen auf die Bases und etwas mehr Kampfgeist am Schlag hätte man das Spiel enger gestalten können.

Im Spiel 2 startete Johannes Ströll auf dem inzwischen sumpfigen Mound. Er musste gleich einen weiten Hit ins Rightfield hinnehmen und ließ sich davon wohl etwas verunsichern. Die Defense war diesmal wacher und so konnten die Grizzlies das Inning mit vier Runs retten.

Auch die Offense agierte nun entschlossener, die meisten Grizzlies wollten jetzt auch schlagen und endlich hörte man einige „Plings“. Cooper Hegen erwischte dann einen guten Tag auf dem Mound und pitchte ein scoreless Inning für die Freisinger.

Mit vier Runs Rückstand ging man ins letzte Inning und zum ersten mal am Tag starteten die Grizzlies eine kleine Ralley. Felix Gießen erreichte durch ein Single die erste Base und durch den anschließende Walk von Niklas Naujocks standen Runner auf der ersten und zweiten Base. Johannes Ströll war mit seinem Hit zwar Out on First, konnte aber die beiden Runner weiterschieben. Anschließend kam Korbinian Lohmaier per Single auf Base, jedoch verloren die Grizzlies eine Runner beim Steal auf Home. Ein schönes Double von Constantin Migende ließ dann nochmal Hoffnung im Freisinger Lager aufkeimen, aber ein Strike Out besiegelte dann letztendlich die Niederlage der Grizzlies zum 4:3. Fairerweise sei erwähnt, dass die Indians noch nachschlagen hätten dürfen, aber auf Grund des Wetters hieß es dann „Ball Game“.

Es waren schwere, aber machbare Verhältnisse bei den Indians und die meisten Kinder fanden sich mit dem nasskalten Wetter ab und machten das Beste daraus. Im Nachhinein war es die richtige Entscheidung, die beiden Spiel durchzuziehen.

Danke an dieser Stelle auch an die Indians die nach mühevoller, einstündiger Arbeit einen ordentlich bespielbaren Platz zur Verfügung stellen konnten.

Nächste Woche schon gibt es die nächste Chance für das Livepitch Team 2 beim Heimspiel gegen Füssen. Wettervorhersage:  22° und viel Sonne. Wohlverdientes echtes Baseballwetter!!!!

Text und Foto: Fam. Ströll

Leave a Comment