Saison-Highlight der Schüler Live Pitch

Am 21./22. September fand in Köln die Deutsche Meisterschaft Schüler statt, für die sich unser Live Pitch Team 1 mit einem deutlichen Sieg gegen die München Haar Disciples qualifiziert hatte. nsgesamt acht Teams aus ganz Deutschland reisten in das Circlewood Stadion in Köln, um dort um den Titel zu kämpfen.

Die Freising Grizzlies trafen in der Vorrunde auf die Mainz Athletics, Bad Homburg Hornets und Berlin Roadrunners.

Am ganz frühen Samstagmorgen stand bei herrlichem Sonnenschein, der unser Team übrigens beide Tage begleiten sollte, das erste Spiel gegen die Athletics an. Trotz der frühen Uhrzeit waren die Grizzlies sofort wach, legten furios los und brachten schnell die ersten Punkte über die Platte. Durch die strenge Pitcher-Regelung wollte der Grizzlies Coaching Staff nicht gleich im ersten Spiel einen Pitcher „opfern“, so dass sich Marcus Hanson, Niklas Naujoks, Johannes Ströll und Raphael Gerzer die Aufgabe auf dem Mount teilten. Auch kurzzeitige, kleinere Unsicherheiten im Grizzlies In- und Outfield änderten nichts am ungefährdeten 11:5-Sieg der Grizzlies und vor allem auf die Offense war in diesem Spiel Verlass. Der Start ins Turnier war geglückt und nach der Mittagspause ging man selbstbewusst ins nächste Spiel gegen die Bad Homburg Hornets.

Die Hornissen ließen ihren stärksten Pitcher über die volle Distanz gehen, was viele Grizzlies am Schlag vor ein Problem stellte und zu viele Runner auf Base zurück ließ. Sarah Thürmer erzielte den einzigen Punkt des Spiels. Im Gegenzug mussten sich die Grizzlies in der Defense gerade zu Beginn des Spiels aus einigen brenzligen Situationen befreien und insgesamt drei Runs der Hornets hinnehmen. Nach dieser 1:3-Niederlage sah man schon einige hängende Köpfe, aber unsere Trainer um Headcoach Tschortschi leisteten erfolgreiche Aufbauarbeit und schworen das Team für das abschließende Gruppenspiel gegen die Roadrunners noch mal ein. Merke: Abgerechnet wird zum Schluss!

Ein glänzend aufgelegtes Pitcher-Catcher Duo aus Sam Hermann und Felix Ströll hatte die schlagfreudige Offense der Berliner gut im Griff und wurde von ihrem Outfield mit Max Feichtmeier und Johan Millitzer gut unterstützt, beide steuerten schöne Flyouts bei. Es entwickelte sich ein knappes und sehr spannendes Spiel, bei dem die Berliner lange knapp die Nase vorn hatten. Bei Bases Loaded und schon zwei Aus gelang Felix Ströll der erlösende Hit ins Centerfield, der die Grizzlies endlich in Führung brachte. Jetzt hieß es all-in gehen und die Führung verteidigen. Von daher entschieden sich die Coaches, nochmal Marcus Hanson auf die Pitcher-Position wechseln zu lassen. Er behielt die Nerven und der auf Shortstop gewechselte Sam Hermann erlöste die Grizzlies mit einem tollen Doubleplay und erzielte das letzte Aus des Spiels zum Endstand von 9-8.

Jetzt begann das Rechnen. Drei der vier Vorrunden-Teams hatten eine Bilanz von 2 zu 1 Siegen und so machte die Run-Differenz den Unterschied. Die Grizzlies wurden Gruppenzweiter und qualifizierten sich damit für das Halbfinale am Sonntag.

Gegen den Topfavoriten und späteren Turniersieger aus Bonn musste jetzt ein kleines Baseball-Wunder her. Immerhin hatten die Grizzlies aber anscheinend so viel Angst verbreitet, dass die Capitals ihren und wohl auch Deutschlands besten Pitcher für uns aufgehoben haben. Immer wieder versuchten die Bären zumindest mit Bunts dagegenzuhalten, aber insgesamt waren diese Pitches für die meisten Freisinger zu schnell und zu raffiniert und so sprangen nur ein Double, zwei Singles und ein Walk heraus, die allerdings alle nicht für zählbare Runs reichten. Die Capitals dagegen schickten einige Hits ins Outfield und konnten so immer wieder Runs erzielen und 10:0 gewinnen. Vielleicht hätten wir durch konzentriertere Outfield-Aktionen noch ein paar Punkte verhindern können, insgesamt muss man aber anerkennen, dass dieser Gegner einfach zu stark war.

Im abschließenden Spiel um Platz drei gegen die Cologne Cardinals hieß es dann noch mal alles geben, um vielleicht einen Medaillenrang zu erreichen. Die Grizzlies zeigten wieder eine gute Defense mit zwei sehr sehenswerten Rundowns, aber leider kam am Schlag zu wenig Glück auch noch etwas Pech dazu. Es gab einige knappe Entscheidungen gegen die Freisinger, viele Bälle wurden gerade noch von der Kölner Defense gefangen und so entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem man allerdings irgendwie das Momentum nicht auf die Grizzlies-Seite bringen konnte und sich 0:3 geschlagen geben musste.

Auch wenn es letztendlich nicht für eine Medaille gereicht hat, durften die Grizzlies den Pokal für Platz vier mit nach Hause nehmen.

Das Team zeigte genau zum richtigen Zeitpunkt die beste Saisonleistung, viele Spieler überzeugten mit tollen Aktionen und der Coaching Staff brachte immer ein schlagkräftiges und gut eingespieltes Team auf den Platz. Platz vier ist somit absolut verdient und unsere Grizzlies sind um ein schönes Erlebnis und eine Erfahrung reicher!

An dieser Stelle gilt unser herzlicher Dank dem Ausrichter, den Cologne Cardinals, die ein tolles Turnier auf die Beine stellten, den Coaches Tschortschi, Craig, Saidi und Armin, die immer den Überblick behielten, allen mitgereisten Fans und Fahrern und natürlich allen Kindern, die die Zuschauer mit tollem Baseball verwöhnten.

Text: Familie Ströll

Fotos: Günther Seifert

Leave a Comment