Schüler 1 vor Traumkulisse

Am Samstag, 26.06.2021 reiste unser Schüler 1-Team zum Doubleheader nach Füssen. Nach der Anfahrt durchs schöne Allgäu vorbei an den Seglern am Forggensee und an Schloss Neuschwanstein wartete gleich das nächste Highlight: das neue King’s Field der Royal Bavarians. Auch wenn die Anlage noch nicht ganz fertig ist, kann man jetzt schon erkennen, welches Schmuckstück die Royal Bavarians da haben. Direkt am Lech gelegen mit Blick auf das Hohe Schloss und die Bergwelt dahinter. Zusätzlich führt ein Radlweg direkt am Feld vorbei und das ganze Spiel über blieben immer wieder Zuschauer hängen, die das Baseball-Treiben interessiert beobachteten.

Und dieses Treiben ging im Spiel gleich mal etwas „wild“ los. Unsere Schüler 1 um die Coaches Tschortschi Thalhammer und Armin Hegen brachten im ersten Inning gleich fünf Runs über die Platte, obwohl sie durch Rightfieder Gustav Grenz und Third Baseman Johannes Ströll nur zwei Hits verbuchen konnten. Aber mit einigen Walks und vielen Steals konnte man sich ganz gut durchmogeln. Die Royal Bavarians taten es den Grizzlies dann gleich und nutzen ihrerseits Walks und kleinere Unsicherheiten in der Defense für fünf Punkte. Auch im zweiten Inning luden die Grizzlies durch Walks für Korbinian Lohmaier und Maksim Seifert und einen Hit durch Thomas Hofpfensperger die Bases. Nach einem Hit von Pitcher Cooper Hegen und zwei Doubles von Rosalie Acbas und Johannes Ströll konnte man schnell wieder fünf Punkte erzielen. Aber auch Füssen ließ die Schläger schwingen, ehe Cooper Hegen dann mit zwei Strikeouts das Inning beim Spielstand von 10-9 für Freising beendete. Im dritten Inning kamen wieder einige Läufer durch Walks auf Base, gepaart mit einem Hit von Second Baseman Raphael Acbas brachte das diesmal vier Runs für die Gäste. Der Defense der Grizzlies gelangen nun drei schöne Aus, zweimal durch den neuen Pitcher Lukas Gattermayer auf First Base zu Cooper Hegen und einmal durch einen Pick von Catcher Korbinian Lohmaier zu Johannes Ströll auf 3rd Base. So ging es mit einem Vorsprung von 14-12 ins letzte Inning. Die Grizzlies packten nach einem Double von Centerfielder Thomas Hopfensperger und wieder einigen Walks und Steals noch mal fünf Runs drauf und Closer Johannes Ströll hielt die Angriffsbemühungen der Royal Bavarians mit drei schnellen Aus kurz. 19-12 für die Grizzlies in Spiel Eins.

Nach einer kurzen Pause am Lechufer ging’s direkt weiter, unsere Grizzlies gingen schlag- und vor allem stealfreudig ans Werk und sammelten, begünstigt durch einige Errors der Gastgeber, mit gleich zwei Homeruns von Lukas Gattermayer und Rosalie Acbas, einem Double von Johannes Ströll und einem Hit von Gregor Pagany insgesamt vier Punkte. Die Defense um Pitcher Thomas Hopfensperger machte einen guten Job und so musste man nur einen Run abgegben. Auch im zweiten Inning wurde wieder gehittet, Korbinian Lohmaier, Vincent Schertel, Cooper Hegen und Johannes Ströll steuerten schöne Hits bei und erzielten wieder vier Runs. Thomas hielt die Royal Bavarians weiter an der kurzen Leine und ließ keinen Run zu. Das gleiche Bild zeigte sich auch im vierten Inning, die Grizzlies-Offense wollte laufen und in der Defense ließ man nichts anbrennen. So ging es mit einem 13-2 Vorsprung ins letzte Inning. Auch jetzt wollten die Grizzlies weiter hauen und es gab noch mal zwei schöne Doubles zu sehen, insgesamt ein Punkt für Freising.

Die Grizzlies wechselten in der Defense noch mal etwas durch und Raphael Acbas kam als Closer auf den Mound. Er musste zwar einige Runs durch Walks in Kauf nehmen, am Ende klappten dann aber die Aus auf Home und auch das zweite Spiel ging an die Grizzlies. Endstand 14-6.

Text: Familie Ströll

Foto: Familie Ströll

Leave a Comment